Montag, 1. September 2014

August 2014

Der Sommer ist vorbei, der August auch. Heute geht es in den September. Für viele ist der Urlaub vorbei oder die Ferien. Eine neue Ausbildung beginnt. Es beginnt ein neuer Abschnitt. Der Wind weht einem kühl um die Nase. Stiefel und Jacken werden wieder ausgepackt.

Deshalb heute mein Rückblick auf den vergangenen August.



Erkundung der MS-Wissenschaft



Ein Besuch des Frankfurter Zoos. Noch mit beiden Nilpferden!



Vier schöne Tage in Berlin verbracht


Die letzten Sonnentage am Rhein 


Frühes aufstehen wurde mit schönen Sonnenaufgängen belohnt

Liebe Grüße
Razi


Sonntag, 31. August 2014

Zitrone

Mein größtes kulinarisches Highlight war die Zitrone in Berlin Kreuzberg. 

Ein sehr schönes Viertel mit weiteren schönen Lokalen und Cafés. Die Zitrone ist groß mit Holztischen und Stühlen, verschiedene gemütliche Nischen und viele Plätze am Fenster mit Blick auf die kleinen Geschäfte auf der anderen Straßenseite. Im Sommer kann man auch draußen sitzen. Die Bedienung war sehr zuvorkommend und ziemlich gutaussehend. Das Essen wird dort bevorzugt in Bioqualität gekauft oder wenn möglich regional erworben.

Als Vorspeise gab es leckeren cremigen gebackenen Schafskäse mit Tomaten und schwarzen Oliven. Dazu knuspriges Brot mit Knoblauch.


Der Hauptgang war ein Tomatenspiegel mit köstlichen Oliven-Polentarauten und Spinat.



Eigentlich schon ziemlich satt und voll, gab es noch einen Crêpe mit Schokoparfait.


Alles zusammen war sehr lecker und der Preis war absolut fair. Falls ich wieder nach Berlin komme, steht die Zitrone wieder mit auf meiner Liste!

Liebe Grüße
Razi

Donnerstag, 28. August 2014

Spreegold

In der Nähe des Fernsehturms in Berlin ist das Spreegold. Es gibt selbstgemachte Pasta aber auch andere Gerichte sowie belegte Brote und Kuchen. Da das Wetter ziemlich schlecht und verregnet war, konnte ich mit ruhigem Gewissen die sehr leckere Caramel-Latte mit Sojamilch trinken. Dazu gab es eine warme Waffel. Die Waffel war leider nicht so toll, die Latte dafür sehr sehr gut. Das Restaurant ist ähnlich aufgemacht wie Vapiano. Bei der Zubereitung der Speisen kann man zusehen und alles ist schnell zubereitet. Die Location ist wirklich cool, sehr zentral und es gibt die Möglichkeit rundum aus dem Fenster zu sehen. 

raziswelt © 2014

Wer die Nudelgerichte oder leckere Latte mit Caramel probieren möchte, kann ins

Spreegold,
Rosa-Luxemburg-Str. 2,
10178 Berlin

raziswelt © 2014

Liebe Grüße
Razi

Mittwoch, 27. August 2014

Linsendal, Orange und Erdbeerriegel

Zwar nicht heute gekocht, deshalb auch kein Beitrag zum vegan wednesday, aber ich stelle jeden Mittwoch hier ein Rezept aus meiner Woche vor. Es ist vegan und auf jeden Fall lecker und wert, es nachzukochen. 

Es ist ein Linsendal, welches ich selbst nachgekocht hab mit minimaler Abänderung. Das Rezept habe ich bei einem vegan wednesday bei Fraujupiter hier gefunden. Hab noch eine Karotte dazu gegeben und die Artischocken und Champignons weggelassen. Nicht weil mir diese Zutaten nicht schmecken, ich hatte sie nicht daheim. Es ist ein einfaches Rezept und wärmt herrlich von innen. Der Raum duftet und die Würze ist perfekt!

Auch ein Tag später im Büro war es lecker, auf jeden Fall zum aufwärmen geeignet!




Passend zu dem blöden Wetter gab es Gewürztee vom letzten Winter, der die Vorfreude auf den kommenden Winter weckt sowie meine erste Orange in diesem "Herbst"


Ziemlich lecker und auch vegan ist dieser Erdbeerriegel. Habe ich kürzlich im Bioladen gefunden. Ohne komische Esspappe drum herum, ohne Schokolade und keine Kalorienbombe. Sehr lecker, nicht zu süß, perfekt für zwischendurch! 
Wird nächstes Mal auf Vorrat gekauft.


Liebe Grüße
Razi

Dienstag, 26. August 2014

Berlin Teil I

Letzte Woche war ich für vier Tage in der Hauptstadt. Es gab ein wenig Kultur, leckeres Essen, ein wenig Regen und traumhaften Kuchen.

Heute zeige ich einige Bilder aus Berlin. Was mir besonders gut gefallen hat und man auf jeden Fall gesehen haben sollte!


Der Berliner Dom. Es lohnt sich bis oben in die Kuppel zu gehen. Wer etwas Höhenangst hat wie ich, muss etwas Mut einpacken, aber die Aussicht belohnt jeden!


Die Hackeschen Höfe sind wunderbar und für mich einer der schönsten Orte in Berlin. In vielen kleinen Hinterhöfen gibt es verschiedene Geschäfte, ein Kino, Cafés und Restaurants. Wer neugierig ist wird belohnt!


Natürlich der Fernsehturm. Aus meiner Sicht von unten schöner als oben. Ich musste ewig anstehen und nach dem ich das Ticket in der Hand hatte, waren es weitere 1 1/2 Stunden bis der Aufzug für mich nach oben ging. Die Aussicht ist schon schön und man bekommt ein Bild von Berlin wie es ist. Die Häuserblocks mit einem gemeinsamen Innenhof in denen es viel Grün und Spielplätze gibt. Der Lärm und Schmutz bleibt auf den Straßen am Äußeren der Häuser. 
Wer unbedingt hoch möchte, sollte das Ticket vorher schon übers Internet oder einer anderen Verkaufsstelle besorgen.


Das rote Rathaus. Schön und groß. Erinnert mich an Hamburg.


Die Weltzeituhr am Alex. Sieht schön aus, nicht so modern und geht total im Trubel der Menschenmassen unter. 


Das Reichstagsgebäude. Anstehen lohn sich hier bzw. auf jeden Fall vorher beim Bundestag anmelden. Dann bekommt man eventuell eine Führung. Zumindest ein Besuch der gläsernen Kuppel sollte man sich nicht entgehen lassen und der Blick über die ganze Stadt ist wirklich schön. Der ganze Ablauf ist etwas bürokratisch, aber so sind wir eben.


Das Brandenburger Tor. Ein schönes Denkmal mit doch nur kurzer Besuchszeit. Ihm fehlt leider etwas die Aufmerksamkeit, auf jeden Fall ein Foto wert!


Gedenkstätte für ermordeten Juden in Europa. Die Klötze sind lustig, auf verschiedenen Höhen. Aber was dies mit den Verstorbenen wirklich gleich hat, kann ich nicht erkennen. Es ist gut ein Denkmal zu haben, was immer erinnert. Hätte aus meiner Sicht aber auch anders gestaltet werden können. Wer auf den Steinen hin und her hüpft wird sofort durch einen Wachmann gerügt :)

Liebe Grüße
Razi

Montag, 25. August 2014

Reißinsel

Heute kommt mein erster Beitrag über Mannheim. Was diese Stadt so besonders macht, warum ich mich hier wohlfühle und was jeder von dieser Stadt sehen sollte außer den Wasserturm und die Geschäfte auf den Planken!

Mannheim ist eine Großstadt mit viel Dreck und Lärm. Um so schöner sind die ruhigen Flecken, die Parks, Rhein und Neckar und jeder Ort der Ruhe.

So ein Ort ist die Reißinsel. Ein Naturschutzgebiet mitten in der Stadt. Am Rheinufer im Waldpark liegt die doch recht große Insel. Es gibt Wiesen, Apfelbäume, Sand- und Kiesstrand, wunderschöne Blumen und ein großes Stück Ruhe. Wer einmal um die Insel laufen will muss sich 4,3 km durch Wiesen und Wald schlagen. Der Ausblick auf den Rhein, kleine und größere Tiere ist wunderschön!

Zwischen Anfang März und Ende Juni ist das Gebiet für Besucher gesperrt, da dort ungefähr 60 verschiedene Vogelarten leben und in dieser Zeit in Ruhe brüten dürfen. Um so schöner die Insel in der restlichen Zeit zu besuchen!





Wie versprochen werde ich zu meinem Mannheimbeitrag auch immer einen kurzen Überblick auf kommende Events geben. 

In dieser Woche am 28.08.2014 findet auf den Kapuzinerplanken der Markt Wein und Genuss statt. Es gibt verschiedene Weine im Angebot mit Flammkuchen und anderen Leckereien. Wer schlemmen möchte, kann dies bis zum 06.09.2014. 

Das Schlossfest am 06.09.2014 im Mannheimer Schloss bieter einen Einblick in die höfische Welt und eine große Party in schöner Kulisse

Ein persönliches Highlight für mich ist der Frauenlauf am 12.09.2014. Wer mag, kann sich noch anmelden. Die Stadt genießen über 7 km mit über 1000 anderen Frauen der Region!

Wunderschön ist auch das Arkadenfest am 13.09.2014. Direkt am Wasserturm unter den Arkaden gibt es leckeren Wein, gemütliches Beisammensein und ein kleines aber sehr schönes Feuerwerk!

Liebe Grüße
Razi

Samstag, 23. August 2014

April im August

Es ist August, Ende August und das Thermometer sinkt unter 10 Grad. Es regnet, der Wind schlägt einem kühl ins Gesicht. Hagel, dunkle schwarze Wolken! Was ist denn da los? Ist es wirklich ok so? Aus meiner Sicht war es kein guter Sommer und seit Monaten ist schon April! 

Jetzt bleibt nur eins, auf den Herbst freuen. Auf trübe Abende mit einer Tasse Tee und einem guten Buch auf der Couch. Zusehen wie der Regen gegen die Scheibe prasselt, wie die noch grünen Blätter vorbeiwehen. Freuen auf neuen Wein, auf Zwiebelkuchen und Kastanienmänner. Auf dicke Suppen, kuschlige Pullis und Kinoabende.


Wer es noch nicht einsehen will, muss dicke Socken in die Ballerinas anziehen, eine warme Weste über das T-Shirt ziehen und laut Calvin Harris aufdrehen!

Liebe Grüße
Razi