Freitag, 27. Februar 2015

Büchertausch und Käsekuchen

Meine Wahlheimat wächst mir immer mehr ans Herz und ich entdecke ständig neue Seiten an Mannheim.

So zum Beispiel in meinem Viertel. Dort gibt es für gebrauchte Bücher eine Tauschbörse. Einmal im Monat wird diese Möglichkeit angeboten. Man bringt seine alten Bücher mit um dafür in gleicher Anzahl "neue" gebrauchte Bücher mitzunehmen.

"Lindenhof aktuell" bietet diese tolle Aktion an und den Platz für die Bücher. Es gibt auch fremdsprachige Bücher und Kinderbücher sowie Spiele und DVDs.

Mein letzter Besuch war sehr erfolgreich. Ich bin meine alten Bücher losgeworden, die jedoch zu schade zum wegwerfen waren und es waren wirklich spannende Bücher dabei, die ich mitgenommen habe. 

Der nächste Termin für die Tauschbörse ist am 04.03.2015 von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Hier gibt es weitere Informationen zum Büchertausch.



Ein weiteres Highlight in Mannheim war letzten Sonntag mein Besuch in der Bar der alten Feuerwache. Dort gab es Musik auf die Ohren und ein Stück Käsekuchen oben drauf. Das Event Cheesecakes & Mixtapes findet regelmäßig dort statt. Man stimmt gemeinsam darüber ab welche neu vorgestellten Lieder gefallen oder nicht und welche auf einer Playlist zusammengetragen werden. Als besondere Zugabe gibt es noch ein Stück Käsekuchen gratis dazu. Dieser war außerordentlich lecker und die Musik auch richtig gut. Es gab Lieder aus verschiedenen Musikrichtungen und einen Live-Auftritt der Band "Das Vereinsheim" oben drauf. 

Der nächste Cheesecakes & Mixtapes Nachmittag findet am 22.03.2015 ab 16:00 Uhr statt. Und ich bin auf jeden Fall auch wieder dabei!

Liebe Grüße
Razi

Dienstag, 6. Januar 2015

Die guten Vorsätze

Einer meiner guten Vorsätze für dieses Jahr ist mich um meinen Körper und meine Gesundheit zu kümmern. Da ich diese Woche noch Urlaub habe, kann ich mir viel Zeit dafür nehmen.

Letzte Woche habe ich mir das Buch "Crazy, sexy, gesund" von Kris Carr gekauft. Sie ist ein typisches Ami-Mädchen, etwas übertrieben und wird in ihrer einfachen Welt durch die Diagnose Krebs erschüttert. In ihrem Buch beschreibt sie wie sie dagegen kämpft mit gesunder, sauberer Ernährung und positiver Einstellung. Das Buch ist wirklich gut und ich habe beschlossen die nächsten drei Wochen ihr "Clean Eating"-Programm durch zuziehen. 

Das Buch besteht aus vielen Informationen, auch für Menschen, die denken sie wissen wie alles läuft, so wie mich. Ich habe einige neue Dinge gelernt und bin total begeistert von grünen Smoothies. Einen Entsafter habe ich bisher noch nicht gekauft, bin mir auch nicht sicher, ob ich einen kaufen werde. Für mich ist es schwer zu verkraften so viel Obst und Gemüse hineinzustecken und dann nur ein großes Glas Saft heraus zu bekommen. Hat jemand Erfahrungen damit?

Mich hauptsächlich Rohvegan zu ernähren ist für mich neu und eigentlich freue ich mich sehr über eine warme Speise. Ich werde versuchen es mit Tee auszugleichen, aber Kris Carr ist der Meinung, dass zu warm nicht gut ist.

Gestern war mein erster Tag des 21-Tage-Programms. Angefangen habe ich mit Öl-Ziehen. Das habe ich schon einmal ausprobiert und schrecklich gefunden, da der Geschmack des Öls überall war und für mich unerträglich. Inzwischen habe ich mir ein Kokosöl gekauft und der Geschmack ist super lecker. Wer versucht das Kokosöl von Alnatura bei dm zu erwerben, kann aufgeben. Es ist einfach immer ausverkauft! 

Das Ölziehen hat super funktioniert. Das Öl hatte ich etwa fünf Minuten im Mund, danach ab in den Mülleimer. Den Mund habe ich mit Wasser ausgespült. Danach mit einem Teelöffeln die Zunge gereinigt und im Anschluss die Zähne geputzt. 

Zungenreinigen stand bisher nicht auf meinem Programm. Macht das jemand? Ich war überrascht was auf meiner Zunge klebt und werde das auf jeden Fall in meinen Alltag mit aufnehmen. 

Danach habe ich meinen Körper mit einer Trockenbürste abgerubbelt und eingecremt. 

Es gab ein Glas stilles Wasser mit einem Schuss frischem Zitronensaft und etwas Pfeffer. Eine Zeit lang habe ich schon Wasser mit Zitrone und Salz getrunken. Im Vergleich dazu war das Wasser mit Pfeffer viel angenehmer. 

So konnte ich voller Energie in eine Einheit Yoga starten. Da ich ziemlich eingerostet bin und schon länger kein Yoga mehr gemacht habe, waren die Übungen sehr unbefriedigend für mich. Die Hände waren überall zu kurz und es war mühevoll. Dies zeigt mir, dass ich wieder regelmäßig Yoga machen muss und freundlicher im Umgang mit mir selbst werden.

Danach habe ich versuch zu meditieren. Ich schreibe absichtlich versucht, denn unter Meditation stelle ich mir was anderes vor. Meine Gedanken waren ständig woanders und es ist sehr schwierig, sie wieder auf mich zu lenken. Ich habe versucht mit geschlossenen Augen ein und aus zu atmen und mich darauf zu konzentrieren. Nach fünf Minuten war meine Geduld am Ende. Meditieren ist sehr schwer! - siehe oben - freundlicher im Umgang mit mir selbst werden!

Nach diesem intensiven Programm gab es meinen ersten Smoothie. Eigentlich habe ich einen grünen erwartet, aber durch die Blaubeeren wurde es ein lila Smoothie.


Im Smoothie ist Spinat, geschälte Gurke, eine Banane, Blaubeeren, Leinsamen, Nüsse und 
etwa 400 ml Reismilch



Er war super lecker und frisch durch die Gurken.

Mittags gab es eine Salat mit Senf-Vinaigrette und dazu Tofu Teriyaki.


Dazwischen hatte ich keinen Hunger und nach dem Salat mit Tofu war ich auch satt.

Nach einem langen Besuch beim Bioladen war ich ausgerüstet für die nächsten drei Wochen oder zumindest für die nächsten Tage. Ich weiß jetzt welches Brot glutenfrei ist, welche Schokolade vegan und was ein Glas Mandelmus kostet!

Am Nachmittag habe ich mir diese Schokolade von lovechock gegönnt. Ich habe davon schon früher gegessen und fand sie damals schon sehr lecker! Sie schmeckt sehr schokoladig und macht sofort glücklich.


Am Abend gab es eine Suppe aus zwei Karotten und einer Süßkartoffel. Dazu angebratene weiße Bohnen und Champignons und darüber einige Hanfsamen, die ich heute im Bioladen erworben habe.


Am Abend habe ich mich glücklich und fit gefühlt und bin gespannt wie die nächsten Tage verlaufen!

Liebe Grüße
Razi

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Mein Jahr in Bildern

Heute kommt noch ein Jahresrückblick mit jeweils einem Bildern pro Monat!

Januar

Reise nach Thailand- 1. Halt Bangkok
Februar

Thailand - 2. Halt Koh Samui

März

Fasching
April

Japanischer Garten in Kaiserslautern
Mai

Schweinehundlauf der AOK
Juni

Kurzurlaub mit meiner Freundin - Barcelona
Juli

Sommer am Rhein
August

Kurzurlaub - Berlin
September

Frauenlauf

Oktober

2 x 30. Geburtstagsparty

November

5-jähriges
Dezember

Weihnachtsmarkt geht auch mit Kinderglühwein

Heute Abend werde ich in mein Partyoutfit werfen und zur Silvesterparty des Jahres gehen!



Ich wünsche Euch einen tollen Abend und einen guten  Rutsch in das neue Jahr!

Liebe Grüße
Razi

Dienstag, 30. Dezember 2014

Jahresrückblick 2014

Mein persönlicher Rückblick auf das Jahr ist nicht nur positiv, aber auch nicht nur negativ.

Am Anfang des Jahres war ich in Thailand bei über 30 Grad, freundlichen Menschen trotz politischer Unruhen und Früchten, die ich noch nie gegessen habe. Im Sommer war ich mit einer Freundin ein paar Tage in Barcelone, was erholsam und wirklich schön war. Deutschland wurde Weltmeister und auch wenn der Sommer nicht besonders toll war, konnte ich trotzdem an den See, Inliner fahren und in der Sonne liegen. Der Herbst war eher stressig und hat mir eine Krankheit beschwert von der ich mich bis jetzt nicht völlig erholt habe. Trotzdem war es kein schlechtes Jahr. Ich habe Menschen wieder dazugewonnen, die mir wichtig sind und viele schöne Stunden verbracht.

Bewundernswerte Menschen des Jahres waren für mich Malala, sie hat den Friedensnobelpreis gewonnen für ihre Stärke und ihren Einsatz, der sie fast ihr Leben gekostet hat. J.Lo, weil sie mit über 40 in der Form ihres Lebens ist und nicht mit künstlichen Mitteln ihren Po aufspritzen musste um berühmt zu werden. Tugce, ein junges Mädchen mit Zivilcourage, die uns alle berührt hat mit ihrem Handeln, egal welche Nationalität oder Religion wir haben. Und meine Mama, die ihren Mut zusammengefasst hat, sich hat operieren lassen und dadurch neuen Lebensmut und Beweglichkeit gewonnen hat und 11 Kilo verloren.

Es gab noch viel mehr Menschen, die mich berührt und geprägt haben. Die es hoffentlich im nächsten Jahr wieder tun, denn auch sie machen mich zu dem Menschen, der ich bin.

In diesem Jahr war ich sehr auf meine neue Aufgabe im Beruf fixiert. Ich habe viele Stunden zusätzlich dafür aufgebracht, eine Prüfung abgelegt, verschiedene Schulungen gemacht um gut in meinem Job zu sein. Und auch in meiner Freizeit viel darüber nachgedacht.

Am Ende des Jahres erkenne ich, dass ich mich mehr auf andere Dinge hätte konzentrieren sollen, denn manchmal kommt alles anders. Kollegen sind sehr wichtig und wenn man gut mit ihnen klar kommt, kann jede Aufgabe bewältigt werden, egal wie schwer sie ist oder ungern man sie macht. Wenn man aber Kollegen hat, die einen ausschließen. Wenn sie Angst um ihre Position haben, können sie zu Monstern werden und einem das Leben zur Hölle machen. Bisher hatte ich mit sowas keine Probleme und mir ist es sehr schwer gefallen damit umzugehen. 

Deshalb ist mein guter Vorsatz für das neue Jahr, mich mehr um meine Gesundheit und meinen Körper zu kümmern. Warnsignale nicht zu ignorieren sonder mehr in mich hinein zu hören. Außerdem mehr Zeit mit den wirklich wichtigen Menschen in meinem Leben verbringen. Mit meinen Freunden feiern, gemeinsam essen und Spaß haben. Auch mit meiner Familie entspannt Zeit verbringen und die Stunden genießen, die wir zusammen haben. 

Beklagen, kann ich mich nicht, denn ich habe diese Menschen. Freund, Freunde und Familie, die mich lieben wie ich bin. Für mich da sind, mich in den Arm nehmen oder mit mir die Nacht durchfeiern. Auch wenn manche Freunde nicht immer an meiner Seite sind, sind sie doch da. Es ist nicht mehr wie in der Schulzeit, dass man jeden Nachmittag zusammen verbringt und daheim noch zwei Stunden telefoniert. Jeder hat sein eigenes Leben, seinen Job, Hobbys und seine Liebe. Dennoch findet sich Zeit, die wir füreinander haben und diese möchte ich voll genießen!

Ich freue mich auf das neue Jahr und schließe alle unschönen Ereignisse mit dem Ende des Jahres ab!

Liebe Grüße
Razi


Sonntag, 28. Dezember 2014

Lauchpuffer

In den letzten Wochen hatte ich nicht wirklich viel Lust was zu kochen und wenn dann nichts Aufwändiges oder Besonderes. Zum Glück hat sich das inzwischen wieder geändert und ich habe meine Kochbücher aus dem Regal gekramt. Besonders begeistert bin ich jedesmal von dem Buch "Genussvoll vegetarisch" von Yotam Ottolenghi. Er ist einfach ein Gott. Er trifft genau meinen Geschmack und schafft es in seinem Buch alles so zu beschreiben, dass es nach dem Kochen auch bei mir ein leckeres Gericht ist. Schon der Einband des Buches verspricht ein genussvolles und edles Essen.

Zutaten für 2 Personen, nur leicht geändert:


1 große Stange Lauch
3 Schalotten
1/2 Chilischote
Petersilie
Öl
Prise gem. Kreuzkümmel
Prise Kurkuma
Prise Zimt
Prise Zucker
Prise Salz
60 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Ei
70 ml Sojamilch
25 g geschmolzene Butter

Den Lauch in Ringe schneiden und waschen. Die Schalotten klein schneiden, beides in Öl anbraten. In eine Schüssel umfüllen, die Chilischote, Petersilie, Gewürze, Zucker und Salz dazugeben und mischen. Abkühlen lassen.

Das Eiweiß steif schlagen und unter die Lauchmischung ziehen. Mehl mit Backpulver, dem Eigelb, der Sojamilch und der Butter mischen. Die Lauch-Eiweiß-Mischung vorsichtig unterziehen.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Aus etwa 2 großen Löffeln Masse jeweils einen Puffer herstellen. Diese von beiden Seiten jeweils 2 Minuten anbraten. 


Dazu gab es einen Quarkdip mit Kräutern. 

Sie sind etwas aufwändiger, schmecken aber super lecker und sind den Aufwand wert!


Liebe Grüße
Razi


Donnerstag, 25. Dezember 2014

Kinderpunsch-Muffins

Wer daheim bei seiner Familie feiert, wie ich, möchte nicht mit leeren Händen kommen. Sehr lecker sind die Kinderpunsch-Muffins mit extra viel Schokolade.

Zutaten für 24 Muffins für die ganze Familie oder Freunde oder Kollegen:

250 g weiche Butter
250 g Zucker
1 großer TL Backpulver
350 g Mehl
20 g Kakao
6 Eier
1 Prise Kardamom
250 ml Kinderpunsch 
100 g Zartbitterschokolade
100 g gem. Mandeln

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Punsch aufkochen und Kardamom dazu fügen. Abkühlen lassen. Die Schokolade schmelzen und ebenfalls abkühlen lassen.

Mehl, Backpulver und Kakao mischen. Den Zucker mit der Butter aufschlagen. Die Eier nacheinander unterrühren. Die geschmolzene Schokolade und die Mandeln unterrühren. Danach die Mehlmischung und den Kinderpunsch einrühren. In Muffinförmchen füllen und für ca. 25 Minuten backen. 


Mit Schokoladenguss überziehe und gut einpacken.


Die süßen Muffinförmchen gab es bei dm


Liebe Grüße
Razi

Mittwoch, 24. Dezember 2014

Die Metzgerei und Weihnachtseulen

Was macht man am 24.12.? Shoppen gehen? Die komplette Wohnung aufräumen? Oder einfach gemütlich frühstücken gehen... 

Im Lindenhof in Mannheim hat eine neue Bar/ein neues Bistro aufgemacht. Es ist auf jeden Fall mehr als eine Bar, sehr gemütlich und die Inhaber sind einfach sympatisch. Ich habe mich sofort in die Metzgerei verliebt, auch als Vegetarier!


Es ist etwas hochpreisiger, aber auf jeden Fall einen Besuch wert! Es gibt eine große Frühstücksauswahl, kleine und etwas größere Speisen, einen Mittagstisch, Kuchen am Nachmittag und für den Feierabend eine große Auswahl an Weinen und anderen Getränken. Im Sommer gibt es noch ein besonderes Highlight, man kann sich einen individuellen Picknickkorb packen lassen für die Rheinwiese. 


Für mich eine Bereicherung in Mannheim und wer noch nicht dort war, sollte auf jeden Fall einen Tisch reservieren.

Dort kann ich entspannt in die Feiertage starten und mich auf Weihnachten freuen!



Ich wünsche Euch schöne und entspannte Weihnachten! Genießt die Tage mit den Familien und versucht Euch nicht zu stressen oder zu streiten.

Liebe Grüße
Razi