Samstag, 23. Februar 2013

Marmor-Kirsch-Kuchen

Zum Geburtstag musste ich einen diabetikerfreundlichen Kuchen backen. Deshalb habe ich mich für Agavedicksaft statt Zucker entschieden. Mir hat es geschmeckt, dem Diabetiker nicht so sehr. Also wer es lieber süß mag, sollte Zucker verwenden oder eventuell mehr Agavendicksaft.

Hier das Rezept für einen Kuchen:

1 Apfel
1 Glas Sauerkirschen
1 EL Zitronensaft
350 g Mehl 
1 Päckchen Backpulver
130 g Agavendicksaft
1 Päckchen Vanillezucker
150 ml Sojamilch + 50 ml
4 Eier
175 g Margarine 
30 g Kakao
Puderzucker

Die Kirschen abtropfen lassen, den Apfel reiben und Zitronensaft darüber.

Mehl mit dem Backpulver mischen. In einer anderen Schüssel den Dicksaft mit dem Vanillezucker, den Eiern und der Margarine vermengen, Milch unterrühren. Mehlmischung dazu. 

Den Teig in zwei Teile teilen. Unter die eine Hälfte rühren. Unter die andere Hälfte den Kakao und 50 ml Sojamilch. Backform fetten, die helle Masse hineinfüllen, danach die dunkle Teigschicht darauf. Wer mag, mischt es mit einer Gabel für den Marmoreffekt. Anschließend die Kirschen darauf verteilen.

In den vorgeheizten Backofen bei 180 Grad für ca. 60 Minuten geben. 


raziswelt © 2013

Dienstag, 19. Februar 2013

Letzter veganer Tag

Heute ist der 7. vegane Tag!

Zum Frühstück gab es einen großen Becher Reismilch-Vanille (mein persönlicher Liebling!) mit einer Banane.

raziswelt © 2013

Zum Mittagessen eine große Portion Zucchinibolognese. Zum Nachtisch einen Smoothie von Chiquita -Himbeer-Granatapfel-

raziswelt © 2013

Mein Abendessen bestand aus einer Brezel, Gemüsebratlingen und 
Auberginenaufstrich als Dip.

raziswelt © 2013

Was ich über die letzten 7 Tagen sagen kann, ist nichts schlechtes. Ich hatte nie Hunger oder das Gefühl auf etwas verzichten zu müssen. Ich habe mich gut gefühlt die ganze Woche. Leider kam meine Zwangsdiät in Form von weicher Nahrung dazwischen. Eigentlich hatte ich andere weitere vegane Gerichte geplant. 

Ich werde weiterhin mein Frühstück vegan gestalten wie bisher auch schon und auch die noch nicht getesteten veganen Gerichte werde ich ausprobieren. Aber ich werde es nicht schaffen bzw. wollen mich derzeit völlig vegan zu ernähren. Ich möchte mindestens 1 Tag in der Woche vegan verbringen und wenn es machbar ist auch gerne mehr. Aber wenn ich Lust auf ein Käsebrötchen oder einen Muffin aus meinem Lieblingscafé habe, dann werde ich auch das essen. 

Da ich letztes Jahr im September schon mal die 30 Tage Challenge von Attila Hildmann gemacht habe, weiß ich dass auch Einladungen oder sonstige feiern oder Restaurantbesuche schwierig sind. Sich bei solchen Events vegetarisch zu ernähren ist meist unproblematisch, aber vegan ist leider selten möglich. Ich möchte ein veganes Leben für die Zukunft nicht ausschließen, aber im Moment bin ich noch nicht bereit dafür.

Eine weiter 30 Tage Challenge habe ich schon ins Auge gefasst und wenn es soweit ist, werde ich hier wieder davon berichten.

Meine ersten 7 Tage habe ich viel einfacher gemeistert als gedacht und freue mich schon auf mein nächstes 7 Tage Projekt.

Liebe Grüße
Razi


Montag, 18. Februar 2013

Vorletzter

Heute ist der 6. Tag meiner veganen Woche.

Zum Frühstück gab es 1 Banane mit Sojamilch, Haferflocken und einer Prise Zimt.


raziswelt © 2013

Mittags Polenta mit gebratenem Gemüse und einem Tofusteak.


raziswelt © 2013

Später wieder eine Tasse des leckeren Haferchai.

Mein Abendessen bestand aus Roter Beete, Avocado, Zitronensaft, Erdnussmus, Salz und Pfeffer.
raziswelt © 2013

Gangster Squad

Kinozeit! 

Wer es noch nicht weiß, ich liebe Kinobesuche. Es ist reine Geldverschwendung, aber ich liebe die Stimmung im Kino und es ist einfach ein anderes Gefühl dort die Filme anzusehen als daheim auf der Couch. Außerdem bin ich viel zu ungeduldig darauf zu warten, bis der Film im Fernseher ausgestrahlt wird oder er auf DVD veröffentlicht wird. 

Kürzlich war ich in "Gangster Squad". 

Es geht um einen Mafiaboss, der Los Angeles regiert. Er macht die Regeln der Stadt und gewinnt immer mehr an Macht. Die Polizei ist korrupt und die Bürger können sich selbst nicht mehr schützen. Einige tapfere Polizisten sagen ihm den Kampf an und bilden eine geheime Einheit, die mit der Zeit auch gegen das Gesetz verstoßen muss. Nicht alle schaffen diesen Kampf.

Mir hat der Film gut gefallen, auch wenn er jetzt nicht zu den besten Filmen ever gehört.
Für Männer gibt es viel Blut und Geballer, für Mädels gibt es schön angezogene Männer und natürlich Ryan Gosling.  

Hier der Einblick in den Film.

Sonntag, 17. Februar 2013

Der vegane Sonntag

Heute gab es endlich wieder "richtiges" Essen. Ich kann zwar noch nicht richtig essen, aber schon viel mehr als Suppe und Brei.

Deshalb gab es heute Morgen Rührtofu mit Paprika

raziswelt © 2013

Dass es so lecker schmeckt habe ich nicht vermutet. Da ich Rührei auch lieber fest und nicht schwabbelig mag, war die Konsistenz des Rührtofu genau mein Ding. Sehr lecker. 

Da ich relativ spät gefrühstückt habe, gab es mittags nur eine Schüssel Natur Alpro mit zerdrückter Banane. Leider ohne Foto.

Später einen Becher warme Hafermilch-Chai, auch ziemlich lecker. Werde ich wieder kaufen. Kalt schmeckt sie mir nicht, aber erwärmt liebe ich sie.

raziswelt © 2013

Mein Abendessen bestand aus gegarter Roter Beete, frischer Avocado und in Öl gebratener Aubergine. Garniert mit Salz, Pfeffer und Balsamicocreme.

Bisher war die vegane Zeit ziemlich easy und sehr lecker!

Liebe Grüße
Razi

Samstag, 16. Februar 2013

Vegane Halbzeit

Heute gehts mir schon viel besser. Leider konnte ich immer noch keine feste Nahrung zu mir nehmen. 

Deshalb gab es noch einen suppigen veganen Tag. Ich hoffe morgen kann ich normal essen.

Zum Frühstück hatte ich einen Shake aus Sojamilch mit Kakao, Amaranth, Agavedicksaft und Haferflocken püriert.


raziswelt © 2013

Mittags eine Suppe aus Süßkartoffel und normalen Kartoffeln.


Zutaten für 1 Person:
1 große Süßkartoffel
2 kleine Kartoffeln
3 Frühlingszwiebeln
500 ml Gemüsebrühe
Öl
Salz, Pfeffer
Spritzer Zitrone
Muskatnuss

Die Frühlingszwiebeln klein schneiden und in Öl anbraten. Kartoffeln und Süßkartoffel in Stücke schneiden und dazu geben. Mit Gemüsebrühe auffüllen. 25 Minuten kochen lassen. Pürieren und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Muskat würzen. 

raziswelt © 2013

Zum Nachtisch wieder einen Vanillepudding von Alpro.

Und abends eine Banane mit Sojajoghurt und 2 TL Erdnussmus


raziswelt © 2013

Liebe Grüße
Razi

Freitag, 15. Februar 2013

Suppiger veganer Tag

Heute ist mein 3. Tag der veganen Woche.

Zum Glück bin ich recht schmerzfrei aufgewacht. Leider war meine Lippe sehr dick, alles ist doch ziemlich angeschwollen.

Zum Frühstück gab es dann einen Shake aus Hafermilch-Vanille und einer Banane

raziswelt © 2013

Mein Mittagessen war eine Linsensuppe, natürlich püriert. 
Danach gabs noch einen Vanillepudding von Alpro.

raziswelt © 2013

Rote Linsensuppe für 1 Person:

100 g rote Linsen
500 ml Gemüsebrühe
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Öl
Salz, Pfeffer

Knoblauch und Zwiebel in Öl anbraten. Linsen dazu geben und mit der Gemüsebrühe aufgießen. 20 Minuten vor sich hin kochen lassen. Pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

raziswelt © 2013

Und mein Abendessen bestand aus 2 Mandarinen, 4 EL Apfel-Birnen-Kompott, 
1 TL Matcha und 350 ml Sojamilch, püriert!

raziswelt © 2013


Außerdem möchte ich noch meine Blumen zum Valentinstag präsentieren, wunderschöne Rosen wurden mir gestern per Kurier ins Geschäft gebracht. 

Vom Valtenstinsbrauch mit der Schenkerei halte ich eigentlich nichts, aber über die Blumen habe ich mich trotzdem sehr gefreut!!

raziswelt © 2013

Liebe Grüße
Razi

Lasagne al cavallo

Der aktuelle Pferdefleischskandal lässt mal wieder die Menschen aufschreien und die Zeitungen und Fernsehsendungen haben auch wieder ein Thema. Deutsche Supermärkte rufen  ihre Fertiglasagnen zurück!

Meiner Ansicht nach, kann ich kaum einen Unterschied erkennen, ob man jetzt Pferde isst oder Rinder? Es gibt Menschen, die essen Tiere, andere essen keine Tiere und dann gibt es noch die komische Form der Menschen, die Unterschiede machen. Dieses Tier darf man essen und ein anderes geht gar nicht. 

Vermutlich werden sich die, die Unterschiede machen, sehr schnell an Pferd gewöhnen und es gibt bald auch massen Zuchtbetriebe für Pferde in Deutschland!

Im jetzigen Fall geht es wohl leider nicht nur um die Frage, wer Pferd essen mag oder nicht, sondern auch, dass es nicht als Pferd ausgegeben wurde sondern als Rind. Und das Schlimmste daran, dass es wohl Fleisch war, das gesundheitsschädlich sein kann.

Ich werde den Verlauf weiter beobachten und hoffe, dass dadurch noch mehr Leute ermutigt werden auf Fleisch zu verzichten.

Mein Fazit, kauft euch einfach kein Fertigessen, das ist ungesund! Kocht euer Essen selbst und lasst das Fleisch doch einfach weg, dann muss auch keiner Angst vor Krankheiten haben!


raziswelt © 2013

Donnerstag, 14. Februar 2013

Der Zahn der Zeit

Heute ist mein veganer Tag irgendwie in den Hintergrund geraten. Im Geschäft war ich heute ausnahmsweise auf einer anderen Abteilung, was ziemlich stressig war und zum Abschluss des Tages gab es eine sehr unangenehme und schmerzhafte Zahn-OP. Es hat über zwei Stunden gedauert, Details möchte ich ersparen. 

Leider heißt mein Tag morgen dann vegan und passiert! Denn feste Nahrung geht morgen mal noch nicht und wenn es schlecht läuft, geht das Ganze am Samstag noch in die Verlängerung.

Mein heutiges veganes Menü bestand aus einem Frühstück:

raziswelt © 2013
Sojajoghurt mit gepopptem Amarant, 1 Apfel und 2 Passionsfrüchte
Zum Mittag gab es die zweite Portion des vorgekochten Gemüsecurrys von gestern mit Vollkornreis. War auch heute noch sehr lecker.

Später gab es dann noch eine Banane.

Und das wars dann auch schon für heute. Um vier Uhr war der Termin für die OP und danach war an Essen nicht mehr zu denken.

Werd versuchen den Abend jetzt noch so gut es geht schmerzfrei zu überstehen und mir Gedanken über suppige und breiige Nahrung zu machen.

Liebe Grüße und noch einen schönen Abend
Razi

Mittwoch, 13. Februar 2013

Ein veganer Mittwoch

Heute ist Tag 1 meiner 7 Tage Aktion. Dabei möchte ich die nächsten Tage ohne tierische Produkte leben und berichte am Ende was es mir gebracht hat, was ich ändern werde oder nicht und warum. 

Mein Tag hat mit einem Frühstück begonnen, dass für mich nicht außergewöhnlich war. 
Denn mein Frühstück ist oft vegan. 

raziswelt  © 2013

Es gab Haferflocken mit Hafermilch Vanille, 1 Banane, Leinsamen und Cranberries. Sieht auf dem Bild ziemlich flüssig aus, war es aber nicht. Auch das bereite ich immer abends vor und lass es über Nacht im Kühlschrank. 
Ich mag die pampige Konsistenz der Flocken zum Frühstück.

Zwischendurch eine Mandarine.

raziswelt  © 2013

Mittags vorgekochtes Gemüsecurry im Geschäft und einen Apfel zum Nachtisch.

raziswelt  © 2013

Und mein heutiges Abendessen war ein einfacher und schneller Dauerbrenner in meiner Küche aus dem VVF Buch. Nicht so schön angerichtet, aber soo lecker. Ich liebe die Kombination von knusprigem Tofu, cremiger Avocado und süßer Roter Beete. 

Der Tag war stressig, was aber nichts mit meiner Ernährung zu tun hatte. Ich vermisse nichts und wurde satt. 

Und jetzt darf ich auch wieder beim vegan Wednesday mitmachen!!



Diesmal werden die Beiträge bei Muc.Veg gesammelt

Liebe Grüße
Razi

Montag, 11. Februar 2013

7 Tage mit oder ohne

Vielleicht erinnern sich manche noch an den Beitrag 7 Tage mit oder ohne aus meinem "alten" Blog.

Leider habe ich ja alle Beiträge gelöscht.

Da mir die Aktion aber gut gefallen hat und auch andere es gut fanden, starte ich jetzt nochmals neu.

Ich möchte 7 Tage lang mit oder ohne etwas bestimmtes leben also 7 Tage ohne Fernseher, 
7 Tage ohne Handy, 7 Tage mind. 15 Minuten Yoga machen, 7 Tage mit selbstgemachtem Ingwertee in den Tag starten, 7 Tage vegan und was mir sonst noch einfällt. Es sind meistens nur kleine Veränderung, aber sie sollen mir zeigen womit oder ohne was ich zukünftig leben kann. Ob es mir vielleicht besser geht, wenn ich etwas weg lasse oder etwas bestimmtes in meinen Alltag einbaue. 

Meine erste Aktion heißt jetzt 7 Tage vegan und beginnt am 13.02.2013, passend zum Beginn der Fastenzeit. Falls sich jemand beteiligen möchte, kann er das gerne tun. Wer einen Blog hat, kann sich unter dem jeweiligen Beitrag verewigen und selbst einen Beitrag dazu schreiben. 

Ich werde jeden Tag kurz darüber schreiben wie es mir ergangen ist und am Ende der 7 Tage einen Bericht dazu schreiben. 


Jetzt wünsche ich allen noch schöne Faschingstage!

Liebe Grüße
Razi

Montag, 4. Februar 2013

Cookies mit Smarties

Damit die Welt etwas bunter wird, habe ich diese Cookies mit Smarties gebacken.

Zutaten für 15 Stück:

125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 großes Ei
125 g Margarine
180 g Mehl
1/2 TL Natron
Smarties




Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührer vermischen. Ei dazu geben und weiter schlagen. 

Mehl mit Natron mischen und unter die Zuckermasse rühren. 

raziswelt © 2013

Etwa esslöffelgroße Nocken auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit Abstand, da die Cookies verlaufen. Je zwei Smarties (oder wie viele man möchte) darauf drücken und für ca. 12 Minuten in den auf 170 Grad vorgeheizten Backofen.  






Sonntag, 3. Februar 2013

Kichererbsensuppe

Nachdem es jetzt wieder kälter wird, muss eine Suppe her. Eine leckere Suppe mit Kokosmilch so wie diese Kichererbsen-Kokos-Suppe 

für 2 Personen:

Stück Ingwer
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Frühlingszwiebeln
1 Karotte
1 Dose Kichererbsen 
1/2 Paprika
Currypulver
1/2 Dose Kokosmilch
500 ml Gemüsebrühe
Currypulver
Öl
Salz, Pfeffer
Basilikum

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer klein schneiden und in Öl anbraten. Currypulver darüber geben und mit der Brühe aufkochen. Möhren, Kichererbsen und Paprika dazu geben. Etwa 10 Minuten köcheln lassen. Frühlingszwiebeln klein schneiden und mit der Kokosmilch dazu geben. Nochmals kurz aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und Basilikum dazu geben. 

raziswelt © 2013