Montag, 22. Juli 2013

Geburtstagsgedanken

Keine Woche mehr, dann setzt sich die dicke 3 für die nächsten 10 Jahre an meinem Geburtstag mit an den Tisch. 

Wer sich noch an den Beitrag hier erinnern kann, an die 30 vor 30. Jetzt kommt mein Ergebnis, was ich erledigt habe, was nicht und warum nicht.

  1. mit einer Freundin 2-3 Tage wegfahren 
    Wir waren in Hamburg und München. Beides war super!
  2. wild eine ganze Nacht durchtanzen 
    Silvester!
  3. das Fitnessstudio wechseln
    Darüber nachgedacht, gekündigt und wieder zurückgezogen. McFit ist gar nicht so schlecht.
  4. 5 liebe Postkarten verschicken
    Habe es geschafft drei Postkarten zu schicken.
  5. zur Kosmetikerin gehen
    Einfach noch nicht geschafft.
  6. eine Wand hochklettern 
    Nicht unbedingt eine Wand, aber in einem Kletterpark. Sieht einfacher aus als es ist, man geht an seine persönlichen Grenzen.
  7. Picknick mit meinem Schatz am Abend in der Natur 
  8.  Macarons backen
    Macarons in Paris gegessen und mir schmecken sie nicht. Ich liebe sie, sie sehen so schön aus, schmecken aber muffig.
  9. Achterbahn fahren 
    2 Verschiedene im Holiday Park und voller Adrenalin losgebrüllt!
  10. im Sommerregen tanzen
    Erst gabs nur Regen ohne Sommer, jetzt nur noch Sommer ohne Regen. Leider keine Chance.
  11. veganen Döner essen
    Falafel im Fladen, aber noch keinen wirklichen Döner.
  12. die Welt verbessern 
  13. nähen und stricken lernen
    Im Winter gestrickt und schon wieder vergessen wie es geht. Ziemlich blöd. Bitte um Nachhilfe vom Kreativteam!!
  14. Haare an den Beinen mit Heißwachs entfernen lassen
    Zu ängstlich
  15. wieder einen Bob schneiden lassen 
    Voller stolz abgeschnitten und jetzt ziemlich verzweifelt, weil es dauert die Haare wieder wachsen zu lassen. Das leidige Spiel.
  16. eine Woche ohne Handy leben
    Fast vier Tage ohne ausgehalten. Die Woche folgt noch in meinem sieben Tage mit bzw. ohne Projekt.
  17. meinen Blog populärer machen
  18. ganz alleine in einem Restaurant essen und mich wohl dabei fühlen 
    In Stuttgart alleine und sehr gut gegessen. Aber eigentlich esse ich viel lieber in Gesellschaft.
  19. einen Halbmarathon laufen 
    Ziemlich stolz darauf! Keine Bestzeit, nächstes Jahr wird es besser. Motivation!!
  20. regelmäßig Yoga machen 
    Mind. 2 x pro Woche, wenn möglich öfter.
  21. mutiger sein
  22. nach Amsterdam fahren 
    Letztes Woche für vier Tage, es war wunderschön
  23. eine Woche vegan leben 
    Erst 30 Tage, später nochmal eine Woche und an manchen Tagen völlig unbewusst.
  24. meine Familie und Vorfahren besser kennen lernen
    Ein Familientreffen soll in Planung sein, leider noch nicht stattgefunden.
  25. eine Ausstellung besuchen
  26. Inliner fahren 
    Noch ziemlich ängstlich, aber auf dem Weg.
  27. Yogaecke zu Hause einrichten 
  28. Italienisch lernen
    Nichts Neues dazugelernt.
  29. schlemmen ohne schlechtes Gewissen
    Geschlemmt ja, leider etwas zu viel. Leider nie ohne schlechtes Gewissen.
  30. einen Zumbakurs besuchen
    Danceworkout, aber noch keinen reinen Zumbakurs.
Ich finde, dass ich sehr viel von meiner Liste abgearbeitet habe. Nicht weil es eine to do Liste ist, die ich erledigt haben muss, sondern weil ich diese Dinge einfach gerne erleben/ändern/bereisen wollte. 

Wenn ich auf mein letztes Lebensjahr zurück blicke, seh ich einige unschöne Momente, aber auch viele Schöne. Ich habe gemütliche und aufregende Stunden mit sehr lieben Menschen erlebt. Nähe und Einsamkeit. Traurigkeit und einfaches Glück. Neue Orte gesehen, sehr gut gegessen, Neues ausprobiert. Veränderungen ist wichtig und auch, wenn sie nicht immer einfach sind, bin ich nicht unglücklich darüber. 

Einige haben Angst vor einem neuen Lebensabschnitt. Ich freue mich auf die 30, auf eventuelle Neuerungen oder Veränderungen, auf weitere Herausforderungen für meinen Kopf und meinen Körper. Die nächste Liste ist schon in meinem Kopf. Ziele sind wichtig und treiben mich voran. Manchmal bringen sie mich auch auf andere Wege oder auf andere Ideen, die ich ohne sie nie gehabt hätte. 

Jetzt heißt es für mich zurücklehnen und am Wochenende feiern lassen.



Liebe Grüße
Razi

Sonntag, 21. Juli 2013

Sommerdrinks

Der Sommer bietet so viele schöne Dinge. Für mich gehört zu einem schönen Sommertag viel Sonne und wenn möglich ein leckeres Eis.

Es muss aber nicht immer ein Eis sein. Sehr lecker sind auch Smoothies mit gekühlten Früchten oder kalte Milchshakes.

Hier die drei letzten Lieblinge


1. Erdbeer-Banane-Kokos

raziswelt © 2013

raziswelt © 2013

Bestehend aus einer Hand voll Erdbeeren, einer Banane 300 ml Reis-Kokos-Milch von Provamel und einem TL Leinsamen


2. Banane-Cranberrie

raziswelt © 2013

Bestehend aus 300 ml Reis-Kokos-Milch, 1 EL Cranberries und einer Banane.


3. Nektarine-Banane

raziswelt © 2013

 Bestehend aus 300 ml Soja-Vanille-Milch, einer Nektarine und einer Banane.

Sie schmecken süß, erfrischend und sind trotzdem gesund.

Fröhlichen Sommer
Razi

Dienstag, 16. Juli 2013

Melonensalat

Heute mal ein kleines Lebenszeichen von mir aus meinem Urlaub.

Bei dem tollen Wetter wäre es einfach Verschwendung sich vor den PC zu setzten und zu bloggen. Nach so langer Zeit, viel Kälte und Regen, hat es der Sommer doch geschafft.

Passend zu den Temperaturen gibt es heute einen fruchtigen Melonensalat. 
Schon oft bei anderen Blogger gesehen, dieser Salat nach einem Rezept von Ziii.

Zutaten für 2 Personen:

1/4 Wassermelone
1 EL Pinienkerne
Basilikumblätter
1 Stück Schafskäse
Salz
Olivenöl

Die Melone in kleine Würfel schneiden, ebenso den Schafskäse. Beides auf zwei Tellern anrichten.
Pinienkerne und Basilikumblätter darauf verteilen. 


raziswelt © 2013

Mit Pfeffer würzen und Olivenöl darüber träufeln. 

raziswelt © 2013

Schönen Sommertag
Razi

Montag, 1. Juli 2013

Was ist Liebe

Was ist Liebe,

diese Frage stelle ich mir schon seit Tagen.

Liebe ist Vertrauen, Zuneigung, Freude, Respekt, Zärtlichkeit. Aber woher kommt sie, wie kann sie entstehen und wie kann sie wieder verschwinden? Warum verlieren wir sie bei manchen und bei anderen bleibt sie ein Leben lang bestehen? Wie kann es sein, dass Liebe manchmal stärker ist als alles auf der Welt, alle Hindernisse überstehen kann und ein anderes Mal ist Liebe nicht genug...

Laut Google ist Liebe ein Gefühl. Ein Gefühl? So wie Trauer, Müdigkeit oder Freude? Welche Breite doch die Palette der Gefühle hergibt. 

Für mich beschreibt meine persönliche Liebe am Besten die Geschichte des perfekten Herzens. Leider habe ich nicht gefunden, wer es geschrieben hat. Für mich die schönste Geschichte, die ich kenne.

Liebe ist immer anders, keinen Menschen liebe ich so wie den anderen, ohne wäre es ziemlich trist und einsam. 


Das perfekte Herz

Eines Tages stand ein junger Mann mitten in der Stadt und erklärte, dass er das schönste Herz im ganzen Tal habe. Eine große Menschenmenge versammelte sich und sie alle bewunderten sein Herz, denn es war perfekt. Es gab keinen Fleck oder Fehler in ihm. Ja, sie gaben ihm Recht, es war wirklich das schönste Herz, das sie je gesehen hatten. Der junge Mann war sehr stolz und prahlte noch lauter über sein schönes Herz.

Plötzlich tauchte ein alter Mann vor der Menge auf und sagte:
„Nun, Dein Herz ist nicht mal annähernd so schön wie meines!“
Die Menschenmenge und der junge Mann schauten das Herz des alten Mannes an. Es schlug kräftig, aber es war voller Narben, es hatte Stellen, wo Stücke entfernt und durch andere ersetzt worden waren. Aber sie passten nicht richtig und es gab einige ausgefranste Ecken...genau gesagt... an einigen Stellen waren tiefe Furchen, wo ganze Teile fehlten. Die Leute starrten den alten Mann an: Wie kann er behaupten das sein Herz schöner sei?

Der junge Mann schaute auf des alten Mannes Herz, sah dessen Zustand und lachte: „Du musst scherzen“, sagt er, „Dein Herz mit meinem zu vergleichen. Meines ist perfekt und Deines ist ein Durcheinander aus Narben und Tränen.“
„Ja“, sagte der alte Mann, „Deines sieht perfekt aus, aber ich würde niemals mit Dir tauschen. Jede Narbe steht für einen Menschen, dem ich meine Liebe gegeben habe. Ich reiße ein Stück meines Herzens heraus und reiche es ihnen und oft geben sie mir ein Stück ihres Herzens, das in die leere Stelle meines Herzens passt. Aber weil die Stücke nicht genau sind, habe ich einige raue Kanten, die ich sehr schätze. Denn sie erinnern mich an die Liebe, die wir teilten.

Manchmal habe ich auch ein Stück meines Herzens gegeben, ohne dass mir der Andere ein Stück seines Herzens zurückgegeben hat.
Das sind die leeren Furchen. Liebe geben heißt manchmal ein Risiko einzugehen. Auch wenn diese Furchen schmerzhaft sind, bleiben sie offen und auch sie erinnern mich an die Liebe, die ich für diesen Menschen empfinde.
Ich hoffe, dass sie eines Tages zurückkehren und den Platz ausfüllen werden.
Erkennst Du jetzt, was wahre Schönheit ist?“

Der junge Mann stand still da und Tränen rannen über seine Wangen. Er ging auf den alten Mann zu, griff nach seinem perfekten Herz und riss ein Stück heraus. Er bot es dem alten Mann mit zitternden Händen an. Dieser nahm das Angebot an und setzte es in sein Herz.
Er nahm dann ein Stück seines alten Herzens und füllte damit die Wunde in des jungen Mannes Herz. Es passte nicht perfekt, da es einige ausgefranste Ränder hatte. 
Der junge Mann sah sein Herz an, nicht mehr perfekt, aber schöner als je zuvor, denn er spürte die Liebe des alten Mannes in seinem Herzen fließen. Sie umarmten sich und gingen weg.
Seite an Seite.

Narben auf dem Körper bedeuten, dass man gelebt hat....

Narben auf der Seele bedeuten, dass man geliebt hat...