Samstag, 31. August 2013

Bundestagswahl 2013

Am 22. September ist es soweit, die Bundestagswahl steht vor der Tür. Noch nie wurde man so stark dazu aufgefordert wählen zu gehen. Für mich steht klar fest, natürlich gehe ich wählen. Denn ich möchte ja mitbestimmen, wer für die nächsten vier Jahre das Sagen hat in der Bundesrepublik. Und ich möchte mir nicht vorwerfen, dass ich meinen Beitrag nicht geleistet habe. Die Frage ist nur, wen wählt man? Welches ist die richtige Partei, wer steht für meine Interessen ein und was ist überhaupt umsetzbar? Es gibt die üblichen Hauptparteien, die immer die gleichen Dinge versprechen und natürlich kaum etwas davon halten können und es gibt die Kleinen, die aber meist gar keine Chancen haben. Was wähle ich nun.

Seit Donnerstag ist der Wahlomat online. Heißt, man bekommt eine Menge Fragen gestellt, die derzeit auf Bundesebene zu klären sind. Je nach politischer Einstellung beantwortet man diese, danach kann man noch entscheiden, was einem besonders wichtig ist und dann bekommt man sein Ergebnis. Es wird vorgestellt, welches Parteiprogramm am ehesten mit den genannten Antworten übereinstimmt. 

Man sollte sich aber nicht auf die Antwort des Wahlomaten verlassen und dann einfach diese Partei wählen. Am Sinnvollsten ist es die Wahlprogramme der einzelnen Parteien zu lesen und abzuwegen, welches am vertretbarsten ist. Es ist etwas arbeit, aber mit Ignoranz oder Gleichgültigkeit ändert sich einfach nichts. Also ran an die Programme und am 22. September auf zur Wahl. Nicht wählen, was der Freund, die Freundin oder die Eltern wählen, sondern eine eigene Meinung bilden!

Viel Spaß beim ermitteln und mit dem Wahlomat.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Razi

Freitag, 30. August 2013

Trier

Vor zwei Wochen war ich bei einem völlig spontanen Trip in Trier. Freitag morgens darüber nachgedacht und nachmittags schon im Auto Richtung Mosel.

Die Gegend dort ist sehr schön, die hohen Weinberge, die breite Mosel. Es ist wirklich sehr idyllisch. Mir hat es sehr gut gefallen. Einfach mal raus aus dem Alltag, warum macht man das so selten? Trier ist nicht zu groß und nicht zu klein. Besonders beeindruckend ist die Porta Nigra. Vielleicht kann sich noch jemand erinnern, ich habe das in der Schule im Geschichtsunterricht gelernt. Es ist eines der ältesten römischen Tore, welches auch noch sehr gut erhalten ist.


raziswelt © 2013

Leider ist es nur ein schlechtes Foto bei Nacht, eigentlich ist das Tor schön und beeindruckend, konnte ich nicht wirklich gut einfangen.

Lecker gegessen habe ich natürlich auch.

Etwas schwerer und gut bürgerlich, direkt am beeindruckenden Dom im "Domstein".

Für mich gab es ein Kartoffel Cordon Bleu mit Champignons. Es war sehr lecker und preislich auch völlig im Rahmen. Die Bedienung war nett und geschmeckt hat es auch.

raziswelt © 2013

Später am Abend gab es noch einen Cocktail mit dieser süßen Dekoration. Der Cocktail selbst war leider nicht so lecker, aber das mit der Banane ist wirklich süß.


raziswelt © 2013

Am nächsten Tag gab es noch ein veganes Frühstück in Trier im wunderbaren Café Dolce Cielo.

Das war wirklich sehr lecker. Man kann sein Getränk dazu auswählen, für mich gab es einen Milchkaffee, der nicht zu stark war und mir sehr gut geschmeckt hat. Dann konnte man sich noch auswählen, welche vier Beilagen man möchte. Außerdem gab es zwei Brötchen und einen Sojajoghurt, etwas Gemüse und Erdbeeren. Es war mehr als ausreichend und ein Paradies für Vegetarier und für Veganer, aber auch für alle anderen gibt es Frühstück und wer will auch mit langweiliger Kuhmilch. Außerdem gibt es Kuchen und Köstlichkeiten aus Schokolade, für Veganer und alle anderen. Mein Geheimtipp für Trier. Im Sommer gibt es die Möglichkeit in der Fußgängerzone zu sitzen, wenn es kühler ist gibt es drinnen eine Wohnzimmerwohlfühlatmosphäre. 


raziswelt © 2013

Liebe Grüße und einen schönen Freitag 
Razi

Freitag, 16. August 2013

Ich einfach unverbesserlich

Es ist schon etwas her als ich im Kino in "Ich einfach unverbesserlich 2" war. Der erste Teil war sehr kindlich, was irgendwie typisch für einen Kinderfilm ist, aber auch lustig und mit einer lieben Geschichte. Niedlich sind auch die kleinen Minions, die immer populärer wurden. Deshalb gibt es im zweiten Teil auch viel mehr von ihnen und sie stehen im Mittelpunkt des Films, aber auch eine Liebesgeschichte, ein Aktionabenteuer mit Gru und natürlich den süßen Waisenkindern. Der zweite Teil hat mir noch besser gefallen, immer noch kindlich, aber super lustig. In 3D auf jeden Fall empfehlenswert.

Hier der Einblick in den Film.

Bei meinem Amsterdamurlaub gab es diese süße Werbung für den Film.

raziswelt © 2013

Liebe Grüße
Razi

Donnerstag, 15. August 2013

Mit dem Rad zur Arbeit

Da bin ich wieder. heute mit einem Bericht aus den Morgenstunden. Es sind 16 Grad, gefühlte 10. Ich bin eingepackt auf meinem Rad, mit Jacke und Schal. So fahre ich heute zur Arbeit.

Aber es tut sich was. Die Menschen werden immer sportlicher oder leben gesünder. Auf meinem täglichen Weg zur Arbeit sehe ich viele Radfahrer. Aber auch Walker, Jogger, mit dem Hund Spazierer und Flaschensammler. Es ist verrückt. Denn ich bin keine, die erst um neun Uhr im Geschäft einläuft, auch wenn es mein Beruf mit allen schlechten Vorurteilen erwarten lässt. Nein, ich geh spätestens um halb sieben morgens aus dem Haus. Im Frühling war die Welt da noch völlig ruhig. Nur ein paar zwitschernde Vögel und mümmelnde Hasen auf der Wiese am Rhein entlang. Heute ist das völlig anders. Die Hasen drehen sich schon gar nicht mehr um, weil ständig jemand vorbei läuft, fährt oder rennt. Ich freue mich darüber und bin gern ein Teil davon.


Was mich etwas stresst ist dieser verrückte ältere Herr, der fast täglich an mir vorbei fährt. Er tritt wie ein Irrer in die Pedale. Schaut mich die komplette Zeit an, bis er an mir vorbei ist und wirft mir immer noch einen gehetzten Blick über die Schulter zu. Warum stresst man sich früh am Morgen schon so? Manchmal male ich mir aus wie weit er wohl noch fahren muss oder wer hinter ihm her ist. Ich geh davon aus, dass er beim Finanzamt arbeitet...

Wer die Stadt mit anderen Augen sehen möchte, nächste Woche mal mit dem Rad zur Arbeit.

raziswelt © 2013

Liebe Grüße
Razi