Dienstag, 29. Oktober 2013

Kürbis-Linsen-Lasagne

Im Moment wird man förmlich überrollt von Kürbisrezepten. Kürbispommes, Kürbiskuchen, Kürbisgetränke und natürlich Kürbislasagne.

Am Wochenende habe ich dann diese wunderbare Kürbislasagne ausprobiert. Nachgekocht von dem Blog What Ina loves. Das Rezept habe ich fast genau so übernommen, nur ohne Lauch. Nicht weil ich ihn nicht mag, sondern weil ich keinen Lauch zu Hause hatte. Und statt Sahne habe ich Sojasahne verwendet und statt des Käses eine Kugel Mozzarella. 


raziswelt © 2013

Die Lasagne war sehr sättigend und hat super geschmeckt. Für alle Herbst-Kürbis-Fans, auf jeden Fall nachkochen!

raziswelt © 2013

Liebe Grüße
Razi



Montag, 28. Oktober 2013

Schokomuffins

Schokomuffins gehen einfach immer. Zum Geburtstag, fürs Büro oder einfach so.

Hier das Rezept für 12 Muffins:

100 g Rohrohrzucker
200 g Mehl
140 g Margarine
25 g Kakao
1 Päckchen Vanillezucker
2 TL Backpulver
Etwas Orangenabrieb einer Bioorange oder Orangenaroma
2 Eier
8 EL Sojamilch

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Margarine, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührer geschmeidig rühren. Die Eier unterrühren.

Mehl mit dem Backpulver, Kakao und dem Orangenabrieb mischen. 
Zur Zuckermasse geben und am Schluss die Sojamilch unterrühren. Eventuell noch einen EL mehr.


raziswelt © 2013

In die Formen füllen und für etwa 25 Minuten backen. 

raziswelt © 2013

Die Gugl- und Sonnenblumenformen habe ich bei Aldi gekauft. Man muss sie nicht fetten und die kleinen Kuchen hüpfen nach dem Backen fast schon alleine aus der Form.


raziswelt © 2013

Lecker sind die Kleinen noch dazu.

Sonntag, 27. Oktober 2013

Wassergeschäfte

Bei Utopia, einer Internetseite über Nachhaltigkeit, Bioprodukte und Weltverbesserung. Ich finde diese Seite wirklich super! Habe ich kürzlich zwei Kinokarten für den Film Bollted Life gewonnen.

Der Film war nicht schlecht. Er bringt nicht sehr viele neue Erkenntnisse, falls man sich mit dem Thema Privatisierung des Wassers schon auseinandergesetzt hat. Aber für alle anderen ist er wirklich spannend und informativ.

In dem Film geht es um die Machenschaften der Firma Nestlé, welche Aktionen sie angeblich unterstützen und warum, wie viele verschiedene Sorten Wasser zu dem Konzern gehören und wie in ärmeren Ländern mit sauberem trinkbaren Wasser gehandelt wird.

Wasser ist ein Thema was wirklich jeden etwas angeht und wir müssen uns dafür einsetzten, dass es nie zu einer Privatisierung unseres Trinkwassers kommen kann! Also einfach mal testen, ob das Wasser aus dem Hahnen wirklich so schlecht ist? Und ob man Nestlé weiterhin unterstützen möchte.

Für mich steht fest, dass ich es nicht mehr möchte, egal ob beim Kauf von Mineralwasser oder anderen Produkte der Firma. 


raziswelt © 2013



Donnerstag, 17. Oktober 2013

Zimt-Zupfbrot

Herbst und Zimt sind für mich unzertrennlich. 

Deshalb gibt es heute ein leckeres Zimt-Zupfbrot.

Zutaten für eine Kastenform

20 g frische Hefe
40 g Rohrohrzucker
150 ml Sojamilch/Milch
1 ELVanillezucker
380 g Vollkornmehl
Prise Salz
30 g Margarine 
2 Eier

Füllung:

30 g Margarine
60 g Rohrohrzucker
1 TL Zimt

Die Hefe in der warmen Milch auflösen. Übrige Zutaten dazu geben und alles michen. Falls die Masse zu feucht ist, noch etwas Mehl dazu geben. Für eine gute Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. 

Zu einem etwa 5 mm dicken Quadrat ausrollen. 

Die Margarine schmelzen und Zimt und Zucker einrühren. Auf den Teig streichen.

Den Teig in kleine Vierecke schneiden und in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform legen.
raziswelt © 2013

Bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen für 30 Minuten backen.

Noch lauwarm schmeckt das Brot so lecker. Einfach ein Stück abzupfen und genießen. 



raziswelt © 2013


Der Herbst kann schon schön sein!

Liebe Grüße 
Razi

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Herbsteindrücke

Der Herbst kann grau und verregnet sein. So wie man ihn nicht will. Kalter Wind der um die Nase weht, feuchte Kleidung nach einem kräftigen Regenschauer und morgens und abends viel zu lange bzw. zu schnelle Dunkelheit. 


raziswelt © 2013

Aber der Herbst hat auch schöne Seiten, wenn die warme Herbstsonne durch die schönen bunten Blätter scheint, überall gibt es frisch geerntetes Obst und Gemüse zu kaufen, im Wald gibt es leckere Kastanien und Pilze und dazu eine Flasche neuen Wein. Wunderbar. Damit auf die Couch, gemütlich in eine Decke gewickelt und einige Kerze an. Der Herbst kann eigentlich auch ganz schön sein.


raziswelt © 2013


raziswelt © 2013

Gemütliche Grüße
Razi

Dienstag, 15. Oktober 2013

Dresden

Hier mein etwas verspäteter Beitrag zum Thema Dresden. 

Wie schon geschrieben, wollte ich das gleich nach meiner Rückkunft posten, aber mein Computer war nicht mit mir. Nach kurzer Eingewöhnungszeit und das überspielen einiger Bilder, kann es jetzt los gehen.

Da bin ich wieder. Nach meinem vermutlich letzten (zumindest geplanten) Urlaub in diesem Jahr. Es waren drei Tage in Dresden.


raziswelt © 2013

Die Wettervorhersage war schlecht, das tatsächliche Wetter dort ok und positiv überraschend. Es hat zwar geregnet, aber meist nur kurz und abends war es immer schön, meist auch mit richtiger Sonne und erkennbarem blauen Himmel.

Dresden hat es nicht auf Platz 1 meiner persönlichen Lieblingsstätte geschafft. Was auch ziemlich schwierig ist nach Amsterdam im Sommer und natürlich Hamburg! Aber ich war positiv überrascht. Erwartet habe ich nicht wirklich viel, außer einige schöne Tage und leckeren Kuchen. Geboten wurde mir viel mehr. Eine große Stadt mit viel Geschichte, den saubersten Straßen, die ich je gesehen habe und den nettesten Menschen, denen ich bisher auf einem Städtetripp begegnet bin. Es sind wirklich alle nett und zuvorkommend, egal ob im Einkaufszentrum, im Café oder bei der Stadtrundfahrt. In diesem Punkt haben andere Städte, offensichtlich auch meine, noch großen Nachholbedarf.

Meine persönlichen Dresdentipps sind

- das Rauschenbach Deli

dort gibt es alle Kaffee- und Teespezialitäten, die man möchte, auch mit Sojamilch, Kuchen, Eis, Muffins, Cocktails, aber auch verschiedene Gerichte. Es war sehr gemütlich und ziemlich lecker. Am Abend ist eine Reservierung sicher angebracht. 

- im Gänsedieb

in der Weißen Gasse, gibt es alles um die Gans, aber auch Essen für Vegetarier und wer nicht unbedingt auf Gans steht. Hier sollte man auf jeden Fall reservieren. 

Wer lieber etwas anderes essen möchte, wird sicher in der Weißen Gasse, in der Altstadt, fündig. Dort reiht sich ein Restaurant an das andere und sie sehen alle gut aus.

Von der Neustadt war ich etwa enttäuscht. Nach großer Ankündigung im Reiseführer, gab es dort eher wenige Bars und Restaurants, die mich wirklich überzeugt haben. Auch das Publikum dort war nicht wirklich meins. Vielleicht habe ich nicht die richtigen Ecken gesehen, aber ich bin eher ein Altstadtfan.


raziswelt © 2013

- die Stadtrundfahrt

kann ich auf jeden Fall empfehlen. Wie in fast jeder Stadt. Bei dieser Tour sieht man viel von Alt- und Neustadt, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und an 22 Punkten hat man die Möglichkeit auszusteigen und alles genauer zu erkunden. Außerdem gibt es noch viele Zusatzangebote, die das Ticket ohne weiteren Aufpreis beinhalten wie zum Beispiel eine Nachtwächtertour, die ich besucht habe und welche mir gut gefallen hat. 

raziswelt © 2013

raziswelt © 2013

Viel Spaß in Dresden und liebe Grüße
Razi

Montag, 14. Oktober 2013

Herbstchili

Chili für 2 Personen:

2 Kartoffeln
1 Handvoll Spinat
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1/4 Liter Gemüsebrühe
1 TL Tomatenmark
1/2 Dose rote Bohnen
1 grüne Paprika
1 Stück Chili
1 Dose Tomaten
Salz, Pfeffer
Öl
raziswelt © 2013


Kartoffel schälen, Zwiebel in Scheiben schneiden, Knoblauchzehe klein schneiden, ebenso wie das Stück Chili. Zwiebeln und Knoblauch in etwas Öl anbraten. Kartoffeln und Paprika dazu geben. Tomatenmark dazugeben und Chili. Mit Gemüsebrühe und Tomatendose auffüllen. Etwa 20 Minuten köcheln lassen. Danach die Bohnen und den Spinat dazu geben. Weitere 3 Minuten kochen. Mit Gewürzen abschmecken.

raziswelt © 2013

Perfekt für kalte verregnete Tage wie heute!

Liebe Grüße
Razi

Montag, 7. Oktober 2013

Totaler Absturz

Vor drei Wochen war ich in Dresden für drei Tage. Eine schöne Städtereise mit tollen Fotos und einigen Reisetipps. Darüber habe ich sonntags einen schönen Beitrag geschrieben und auch schon die besten Bilder eingefügt. Kurz bevor ich den Beitrag veröffentlichen wollte, ist es passiert. 

Er ging aus. 

Mein Computer, einfach so. 

Ende. 

Nichts ging mehr. Mein Beitrag ist zwar gespeichert, aber ich hatte die ganze Zeit keinen Zugriff mehr auf meinen Blog. 

Nach zwei bloglosen Wochen und einem abgeschnittenen Gefühl, kann ich jetzt endlich wieder bloggen!

Der Beitrag über Dresden kommt noch, sobald ich die Bilder auf meinen neuen PC hochgeladen und verschönert habe. 

Liebe Grüße
Razi