Montag, 22. Juni 2015

Erdbeerzeit und Marmelade

Ich liebe Erdbeeren, nur dieses Jahr war ich enttäuscht von den Beeren aus dem Supermarkt. Diese hatte ich viel besser in Erinnerung. Zum Glück gibt es aber auch noch richtige Bauern mit einem direkten Erdbeer-Verkauf oder auch zum selbst pflücken. Super lecker!

Und selber pflücken macht richtig Spaß. Zwischendurch hüpft natürlich immer wieder eine Beere in den Mund. Die sind die Besten!


Es gibt auch verschiedene Sorten, die müssen probiert und für gut befunden werden. So war ich an diesem Samstag mit einer Freundin Erdbeeren pflücken. Bis wir fertig waren, hatten wir tatsächlich zusammen 10 Kilo gesammelt. Total verrückt!

Daraus haben wir sehr simple und trotzdem unheimlich gute Erdbeermarmelade gezaubert. Zumindest aus einem Teil davon.

Die Marmelade besteht aus Erdbeeren, Gelierzucker und etwas selbstgemachtem Vanillezucker. Das Ergebnis ist so süß und lecker, freu mich schon auf jedes einzelne Glas.


Die restlichen Erdbeeren habe ich eingefroren, daraus gibt es Eis oder Kuchen oder weitere Marmelade. Einen Teil habe ich auch so gegessen und gab es am Sonntag zum Frühstück im Sojajoghurt.

Wer noch Erdbeeren pflücken möchte, sollte sich beeilen. Die Saison endet und man hat noch etwa eine Woche Zeit um seine Erdbeeren selbst zu ernten.

Meine Erdbeeren waren vom 

Bauer Merz
Der Hohe Weg zum Rhein 19
68307 Mannheim

Liebe Grüße 
Razi

Mittwoch, 17. Juni 2015

Die Frischekiste

Am letzten Wochenende war großes Hoffest beim Bauer Merz in Mannheim. Es war viel größer als gedacht, gab leckeres frisches Brot, natürlich frisches Obst und Gemüse und andere Leckereien. Außerdem gab es für die Kinder Küken zum streicheln und auf die Hand nehmen. Natürlich musste ich auch so ein kleines flauschiges, gelbes Baby in die Hand nehmen. Die waren so brav und es war schwer, keines mitzunehmen.

Der Bauer Merz bietet einen besonders tollen Service, es gibt verschiedene Frischekisten gefüllt mit Obst und/oder Gemüse, Eiern, Brot oder Käse. Diese Kisten kann man ab 15,00 Euro aufwärts bestellen und sie werden innerhalb Mannheims und in der näheren Umgebung direkt nach Hause geliefert. Die Kisten kann man wöchentlich erhalten oder in einem größeren gewünschten Zyklus.

Wer Interesse hat, kann auch erst einmal eine Probekiste bestellen. Sie kostet keine 2,50 Euro Versandgebühr und deshalb auch einmalig nur 12,50 Euro. Weitere Infos dazu findet Ihr hier.

Da ich schon lange so eine Frischekiste bestellen wollte, hat sich das Hoffest angeboten um alle noch offenen Fragen zu klären. Und so kam heute meine erste Kiste.


Darin enthalten waren Kartoffeln, Karotten, Erdbeeren, Eier, Radieschen, Gurke und ein Salat. 

Ich finde die Kiste super und werde mir regelmäßig eine bestellen. Es gibt jede Woche wechselnde Inhalte je nach Saison und Vorlieben. So gibt es spezielle Gemüsekisten, Obstkisten, eine Regiokiste und eine Singlekiste. Für jeden was dabei.

Wer lieber vor Ort sein Gemüse oder Obst kaufen will oder auch Erdbeeren frisch vom Feld pflücken kann dies hier beim

Bauer Merz
Der Hohe Weg zum Rhein 19
68307 Mannheim

Liebe Grüße
Razi

Montag, 15. Juni 2015

MoschMosch

In Mannheim gibt es schon seit längerer Zeit ein Restaurant der Kette MoschMosch. Nachdem vor Kurzem Gutscheine für das MoschMosch im Briefkasten waren, habe auch ich mich dazu aufgerafft und es endlich besucht.


Die selbstgemachte Limonade und der Eistee sind sehr lecker! Auch die kleinen Vorspeisen sind nicht schlecht.

Leider war ich von meinem Gericht etwas enttäuscht. Das Gemüse hat aufgewärmt geschmeckt. Temphe war lecker und hat das Essen gerettet. Ein Nachtisch hat leider nicht mehr gepasst. Vielleicht bekommt das MoschMosch noch eine Chance und ich kann den spannenden veganen Nachtisch noch testen. Die Suppe einer Freundin hat ihr sehr gut geschmeckt. Das Personal war auch sehr nett und zuvorkommend. Vielleicht hatte ich einfach das falsche Gericht. 



Die Adresse lautet

MoschMosch
N 2, 4
68161Mannheim

Habt Ihr schon Erfahrungen mit dem MoschMosch gesammelt?

Liebe Grüße
Razi

Sonntag, 14. Juni 2015

Ende der Wasserwoche

Heute ist der letzte Tag der Wasserwoche. Die kleinen Gerolsteiner-Flaschen waren ständig in meiner Nähe und ich habe wirklich mehr getrunken als sonst und habe mich in dieser Woche wohl gefühlt.


Ich muss gestehen, dass ich aber auch 2 x gesündigt habe. Am Donnerstag gab es zur Fotoausstellung eine Bionade und ich habe erst viel später daran gedacht, dass ich eigentlich nur Wasser trinken wollte. Und gestern auf einem Geburtstag habe ich eine Apfelschorle getrunken, die ohne Ausreden wirklich gewollt war. Aber sonst gab es nur Wasser und vor allem keinen Kaffee und keinen Alkohol!

Bisher hatte ich immer große 1 1/2 Liter Flaschen Wasser, die sind aber nicht immer praktisch, deshalb werde ich umsteigen und vermutlich weiterhin Gerolsteiner Naturell trinken, da es mir gut geschmeckt hat. Die Flaschen waren so schnell leer und selbst mein Freund war dadurch zu motivieren, mehr Wasser zu trinken. 

Ich fand die Wasserwoche super, vor allem auch die Tipps auf der Gerolsteiner-Homepage und die vielen Bilder auf Instagram. Es ist doch recht einfach gesund zu trinken und etwas achtsamer zu sein, das werde ich in die nächsten Wochen mitnehmen und freue mich auf den Sommer!


Liebe Grüße
Razi

Samstag, 13. Juni 2015

Augen-Blicke

Am Donnerstag war ich in Mannheim bei einer Fotoausstellung. 

In der Commerzbank in P 2, 12 stellt die tolle Fotografin Jaytee von der Fotoinitiative eine Auswahl ihrer Bilder aus zu dem Thema "Augen, Blicke, Augenblicke". 

Die Eröffnung war wirklich toll und Jaytee ist einfach super. Sie ist locker und man fühlt sich wohl bei ihr. Die Bilder der Ausstellung zeigen normale Menschen, die ihre Bilder für Werbezwecke zur Verfügung gestellt haben, also keine professionellen Models. Auch eines meiner Bilder wurde ausgestellt und ich war ziemlich stolz. Spannend waren auch die Kommentare der anderen Besucher über die Fotografie von mir.


Die Ausstellung läuft noch bis Anfang September und ist für jeden zugänglich zu den Öffnungszeiten der Commerzbank. Im ersten Stock kann man über 100 tolle Bilder in aller Ruhe bestaunen. 

Wer eine Fotografin sucht, die nicht nur ein Foto macht sondern das Besondere eines Menschen einfangen kann, ist bei Jaytee genau richtig.

Die Adresse lautet

Fotostudio fotoinitiative        
Augustaanlage 57            
68165 Mannheim


weitere Infos über die Fotoinitiative findet ihr hier

Liebe Grüße
Razi

Freitag, 12. Juni 2015

Gemüsesuppe auf Spanisch

Es ist wieder wärmer geworden und an diesen Tagen habe ich oft keine Lust groß zu kochen und auch nicht wirklich was "Richtiges" zu essen. Den Spaniern geht es wohl oft so, deshalb gibt es dort die leckere Gazpacho, eine kalte Gemüsesuppe für heiße Tage.

Hier mein Rezept für zwei Personen

1 Paprika
1 Gurke
1 Dose Tomaten 
1 große Frühlingszwiebel
1 Knoblauchzehe
50 g Paniermehl
1 EL weißen Essig
2 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer 
Agavendicksaft
Oregano

Das Gemüse klein schneiden. Etwas Paprika als Deko aufheben. Sonst die Zwiebel, Knoblauch und das restliche Gemüse in den Mixer geben. Essig und Öl dazu sowie das Paniermehl. Zum Schluss etwas Oregano dazu und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Die Paprika auf die Suppe geben.


Geht super schnell und schmeckt richtig lecker! Kann man auch gut mitnehmen zum Picknick oder der nächsten Grillparty.

Liebe Grüße
Razi

Dienstag, 9. Juni 2015

Apfel-Zimt-Muffins im Sommer?

Man muss die Feste feiern wie sie fallen. Da bei mir im Geschäft diese Woche schon wieder gefeiert wird, muss ich auch bei sommerlichen Temperaturen den Ofen anwerfen und etwas zaubern. 

Nach einer Kollegenumfrage fiel die Wahl auf Apfel-Zimt-Muffins (einstimmig!). Deshalb hier ein einfaches Muffinrezept für 12 fluffige, kleine Kuchen.

250 g Mehl
2 1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
125 Zucker
1 Bio-Ei
1 Päckchen Vanillezucker
125 g Margarine
250 g Buttermilch
1 saurer Apfel
Zitronensaft
Zimt

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und Papierförmchen in das Muffinblech stellen. Bei mir gab es kleine, rote Förmchen mit weißen Tupfen vom dm

Den Apfel schälen, klein schneiden, mit Zitrone beträufeln und Zimt darüber geben.

Das Mehl mit Backpulver und Natron mischen. Ei mit Zucker, Vanillezucker, Margarine und Buttermilch verrühren. Die Mehlmischung unterrühren. Den Zimtapfel mit einem Löffel unterheben und den Teig in die Muffinformen verteilen. Für etwa 20 Minuten in den Backofen.



Zimt geht also auch im Sommer! 

Liebe Grüße
Razi

Montag, 8. Juni 2015

Projekt Wasserwoche

Viele werden wissen, was es mit dem Projekt Wasserwoche auf sich hat. Denn Gerolsteiner hat einen riesen Aktion gestartet und vorab 3000 Wochenvorräte Wasser verschenkt um dieses Projekt zu starten. Ich habe mich auch beworben, nur blöderweise vergessen per Mail zu bestätigen. Zum Glück habe ich auch bei einem Gewinnspiel zur Wasserwoche auf dem tollen Blog GourmetGuerilla mitgemacht und dort mein Wasser gewonnen. 

So kam letzte Woche ein schwerer Karton bei uns ins Haus. Die armen Briefträger, die das Wasser in ganz Deutschland verteilen mussten. Da würde ich wohl auch streiken. 
Leider kam das Paket nur bis ins Erdgeschoss. So musste ich 4 x 6 Flaschen in den vierten Stock im Altbau tragen. Aber so fängt das Fitnessprogramm schon vor der Wasserwoche an.

Gerolsteiner hat aufgerufen in der Woche vom 08.06.2015 bis 14.06.2015 nur Wasser zu trinken um uns zu ermuntern gesünder zu leben und das Ergebnis nach einer Woche zu ermitteln.

Deshalb heißt mein neuer Freund an meiner Seite Gerolsteiner. In der wirklich praktischen 0,75er Plastikflasche ist es recht leicht. 



Sie passt in die Hand, in die Tasche, kann mit zum Sport, auf die Rheinwiese oder mit auf die Couch!

Verboten in der Woche sind Softdrinks, Alkohol und Kaffee. Erlaubt ist Milch, Smoothies und ungesüßter Kräutertee. 



Mehr Infos über die Wasserwoche und Tipps für den ersten Tag erhaltet ihr hier.

Mitmachen kann jeder, auch mit anderem Wasser. Aber das Gerolsteiner Wasser schmeckt wirklich sehr weich und lecker.

Also auf in eine gesunde Woche ohne Sojalatte, Cocktails und Rotwein.

Liebe Grüße
Razi

Mittwoch, 3. Juni 2015

Über den Dächern

Nicht mehr völlig neu, aber von mir neu entdeckt ist der Dachgarten bei Engelhorn über den Dächern der Innenstadt von Mannheim. Im sechsten Stock des Geschäfts gibt es verschiedene Lokale in unterschiedlichen Preisklassen. Der preislich noch im Rahmen liegende Dachgarten ist cool eingerichtet und wenn man viel Glück hat, bekommt man sogar einen Tisch mit Blick über Mannheim durch die verglaste Seite des Lokals.

Das Essen ist sehr, sehr gut und auch die Cocktails und die selbstgemachte Limo sind empfehlenswert.


Die Location ist modern, mit Grünpflanzen an der Decke. Die Stühle sind bequem mit einem schwingenden Ledersitz, es gibt eine gemütliche Ecke für Cocktails oder wer lieber mit seinem Laptop alleine sein möchte, mit bunten Kissen, die an Urlaubsreisen im Süden erinnern. Es ist wie eine andere Welt mitten in einem Kleidergeschäft. 

Bisher war ich dreimal dort und bin immer verzaubert, fühle mich wohl und das Essen ist wirklich sehr gut. Es gibt eine feste Karte, darauf findet man zum Beispiel die lila Kartoffelecken mit leckeren Dips. 


Außerdem gibt es eine Wochenkarte, darauf findet man Leckereien wie zum Beispiel gegrillten Romanasalat mit Büffelmozzarella in Tomaten-Walnussöl.


Zum Nachtisch kann man Cocoseis mit Mango und einer Matcha Creme Brulee genießen. Der absolute Knaller! Wer keine Angst vor grünem Tee und exotischen Früchten hat, kann über den Dächern im Nachtischhimmel fliegen.


Die Adresse ist

Restaurant Dachgarten
Engelhorn Mode im Quadrat
O 5, 9-12
68161 Mannheim

Liebe Grüße
Razi

Dienstag, 2. Juni 2015

Zebra-Käsekuchen

Zum Einstand auf meiner neuen Abteilung gab es am Montag diesen leckeren Zebra-Käsekuchen bestehend aus

300 g Mehl 
1 TL Backpulver
Prise Salz
350 g Zucker
3 EL Wasser
250 g TK Himbeeren
6 Eiern
125 g kalte Butter
125 g Margarine 
750 Magerquark
4 EL Speisestärke

Mehl, Backpulver, die Prise Salz, 100 g Zucker, 1 Ei, kalte Butter und 3 EL Wasser zu einem Teig verkneten und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen. 

Die Himbeeren auftauen lassen in einem Sieb.

Die Margarine mit 250 g Zucker verrühren, die Eier einzeln dazu geben und unterrühren. Den Magerquark und 2 EL Stärke dazugeben. Etwa 1/3 der Quarkmasse in eine extra Schüssel geben und die Himbeeren und 2 EL Speisestärke verrühren.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen und etwas ausrollen. In eine gefettete Form drücken. Nun abwechselnd 3 EL der hellen und 3 EL der roten Quarkmasse in die Mitte der Form füllen bis die Masse aufgebraucht ist. So entsteht das Zebramuster.

Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad für etwa 70 Minuten backen.



Da noch etwas Teig vom Boden übrig war, gab es noch einen kleinen Kuchen für meinen Freund mit etwas Käsemasse. 


Der Käsekuchen schmeckt frisch und fruchtig und sieht wirklich besonders aus.
Beide Kuchen wurden vollständig aufgegessen! 

Liebe Grüße
Razi