Freitag, 27. Oktober 2017

Burrito Baby

In Mannheim gibt es einige rein vegetarische Restaurants mit vielen veganen Möglichkeiten. Eines davon ist das Burrito Baby. Noch recht neu und mitten in den Quadraten. Trotzdem etwas versteckt und gerät leider manchmal in Vergessenheit. Was es nicht unbedingt verdient hat. 

Als ich dort war, wurden wir schnell bedient. Die Einrichtung ist etwa kühl und dieses Plastikzeug auf dem Tisch hat mir nicht so sehr gefallen. Aber es soll wohl ein typisches Schnellrestaurant verkörpern.

Es gibt mexikanisches Essen wie Burritos, Tacos und Quesadillas ohne Fleisch. Die veganen Möglichkeiten sind gekennzeichnet. Wem das alles nicht gefällt, kann sich auch selbst seinen Burrito zusammenstellen. 

Ich hatte das leckerste Kokoswasser überhaupt von Fountain of Youth und einen riesigen veganen Burrito, der mich so satt gemacht hat und sehr gut geschmeckt hat. 


Die Preise sind absolut ok und wer mag, kann sich auch noch einen Taccosalat bestellen oder Mais-Chips als Vorspeise.


Das Burrito Baby sollte auf jeden Fall im Gedächtnis bleiben und ich werde auch noch die Tacos probieren.

Die Adresse lautet:

Burrito Baby
D 4, 5
68159 Mannheim.

Hier gibt es noch einen Blick in die Speisekarte.

Liebe Grüße
Razi

Dienstag, 24. Oktober 2017

Elektroroller in Mannheim

Kürzlich habe ich mehr durch Zufall erfahren, dass es in Mannheim Elektroroller gibt, die man ausleihen kann. 

Mit dem Thema Elektroroller beschäftige ich mich schon länger, da ich eine Alternative für mein Auto suche und überlege mein Auto zu verkaufen. Meistens fahr ich mit der Bahn oder dem Rad oder laufen einfach meinen Weg. Natürlich ist man mit einem Auto flexibler und kann größere Sachen transportieren. Deshalb habe ich mein Auto auch noch nicht verkauft, da ich die Vor- und Nachteile noch abwäge. Aber mein Entschluss steht schon so gut wie fest!

Ein Elektroroller schwirrt mir schon länger im Kopf herum. Da ich aber noch nie Roller gefahren bin, hatte ich auch Angst vor solch einer Anschaffung. Deshalb sind die Roller der MVV einfach perfekt. Man kann es ausprobieren, bekommt ein Gefühl für den Elektroroller und fährt umweltfreundlich. 


Ausleihen kann man die Roller über eine App. Man muss sich registrieren und die Daten seines Führerscheins hinterlegen. Bei der ersten Buchung muss ein Betrag von 10 Euro aufgeladen werden, dafür erhält man 100 Minuten Fahrspaß. 

Die Roller stehen in der Stadt verteilt und sind über die App ausfindig zu machen. Außerdem wird man über den Akkustand und den Zustand des Rollers informiert. So kann man sich den passenden Roller aussuchen. Dieser kann per App auch reserviert werden.

Die Bedienung ist recht einfach, selbst für Leute, die noch nie Roller gefahren sind. Nach der Freischaltung kann die Klappe des Gepäckkorbes geöffnet werden. Darin befinden sich zwei Schutzhelme. Dann den Ständer umklappen, was für mich nicht so einfach war, drauf setzen und langsam losfahren. Einfach rechts einschalten und den rechten Griff nach hinten ziehen. Los geht die Fahrt.

Ich habe erst im Hafengebiet "geübt" und es hat richtig Spaß gemacht. Die Elektroroller sind super und ich freue mich sehr über das Angebot der MVV. Weitere Informationen sowie die aktuellen Preise gibt es hier.

Im Moment ist es noch eine Testphase, die bis Ende diesen Monats läuft. Danach wird alles ausgewertet und ich hoffe im Frühjahr gibt es dann wieder die Möglichkeit Elektroroller zu fahren!

Liebe Grüße
Razi 

Freitag, 1. September 2017

Maloik Bar & Grill

Für alle Rockstars gibt es eine neue Bar in Mannheim!

Kürzlich Woche war ich im Maloik Bar & Grill in den Quadraten. Hier kann man gemütlich etwas trinken aber auch verschiedene Gerichte essen. Es gibt sogar einige vegane Gerichte oder man kann fragen, ob es das Essen auch als vegane Version gibt. Besonders cool ist die Nachtischauswahl! Es gibt verschiedene Shakes mit Eis und einen Oreokuchen!!!

Für mich gab es einen veganen Bohnenburger mit Süßkartoffelpommes und die hausgemachte Limo. Beides war richtig gut!


Es ist eine Rockbar mit entsprechender Musik. Die Bedienung ist eine rockige Frau mit großem Tattoo auf dem Oberarm oder der Chef persönlich bedient und die Gäste sind hippe Männer mit gepflegten Bärten und ebenfalls Tattoos. Natürlich nicht ausschließlich, ich war ja auch da. Das Publikum ist bunt gemischt.


Ich habe mich auf jeden Fall wohl gefühlt. Die Musik ist nicht unbedingt meins, aber sie ist nicht so laut, dass man sie nicht ausblenden könnte. Das Essen war sehr gut und ich kann mir vorstellen dort wieder zu essen.


Mehr Infos gibt es hier. Auf Facebook stehen auch immer wieder aktuelle Essensangebote und welche Musik zu hören ist.

Die Adresse ist:

Maloik Bar & Grill
H 7, 30, 68159 Mannheim

Liebe Grüße
Razi

Montag, 14. August 2017

Sommerurlaub in Holland

Im Juli war ich eine Woche in Holland unterwegs. 

Spazieren am Meer, Fahrrad fahren und natürlich durch die holländischen Leckereien schlemmen. Das ist Urlaub!


Da ich mit dem Auto unterwegs war, musste es kein teures Hotel in einer der Großstädte sein sondern ein kleines Hotel in Noordwijk an Zee direkt in Strandnähe. Die Zimmer dort sind sehr klein, aber das ist in Holland nicht ungewöhnlich und gefehlt hat nicht wirklich etwas.


Besonders spannend ist Amsterdam. Ich war bereits das dritte Mal dort und es gibt jedes Mal neue Ecken und immer wieder muss ich eine Grachtenrundfahrt machen, was nicht langweilig wird. Das Wetter war super und die Menschen dort offen und fast immer gut gelaunt.

Leckeren Kuchen und eine super Sojalatte hatte ich im Vegabond in Amsterdam. Hier gibt es Kuchen, Snacks und Frühstück. Man kann sich gemütlich in eine Ecke setzen aber auch vegane Produkte wie in einem kleinen Supermarkt einkaufen. In Holland wird fast alles mit Kokosmilch angeboten, es gibt Kokosnüsse und Kokoswasser an jeder Ecke. Ich liebe es! Das Vegabond findet man hier:

Vegabond
Leliegracht 16, Amsterdam

Schöne Dinge einkaufen oder einfach nur die kleinen Geschäfte bewundern kann man in den 9 Straatjes, meine Lieblingsecke in Amsterdam. 


Das bisher allerbeste vegane Eis habe ich im Laden der Juice Brothers gekauft von Van Leeuwen. Es gibt mehrere spannende vegane Sorten. Ich hatte Minze mit Schokoblättchen und Walnuss-Banane. Es war himmlisch und ich hoffe, Van Leeuwen eröffnet auch in Deutschland einen Eisladen! Etwas versteckt in der Haarlemmerplein, aber auf jeden Fall die Suche wert!


In Noordwijk an Zee war es nicht ganz einfach veganes Essen zu finden. Obwohl ich mich auch locker eine Woche von Pommes hätte ernähren können. Die sind dort nämlich viel viel besser als an unseren Pommesbuden. Aber ich wurde doch fündig. Es gab ein kleines anglo-indisches Restaurant. Dort habe ich 2 x gegessen und es war richtig gut. Außerdem wurde ich sofort verstanden und konnte sicher sein nur veganes Essen serviert zu bekommen. Die Adresse ist:

Sunand
Bomstraat 46, Noordwijk an Zee


Auch gut und sehr bemüht war man in der Strandbar De Zeemeeuw. Die Aussicht ist toll, die Einrichtung super schön und gemütlich und die Portionen richtig groß. Hier hatte ich einen Salat, der für mich etwas abgeändert wurde und ein Gemüsecurry. Am Wochenende oder in der Ferienzeit sollte man reservieren um einen Platz zu bekommen.


Mit dem Fahrrad bin ich in die nächst größere Stadt von meinem Hotel aus gefahren, nach Leiden. Es ist ein kleines Amsterdam mit Windmühlen, einer kleinen Burg und Grachten ohne überlaufene Straßen und Jungesellenabschiede. Ich war sofort verliebt. 


Hier habe ich einen leckeren Bagel bei Bagels & Beans gegessen. Eine Kette, die es auch in Amsterdam und Den Haag und sicher auch in weiteren Städten gibt. Der Belag war vom vegetarischen Metzger, den ich auch bei meinem Ausflug nach Den Haag aufgesucht habe. Leider konnte ich nichts mitnehmen, da alles gekühlt werden musste und es dafür viel zu warm war und ich keine Kühlmöglichkeit hatte. 


Wer in einen der Supermärkte in Holland kommt oder wie ich extra Zeit dafür einplant um neue Produkte einzukaufen sollte auf jeden Fall zu Albert Heijn. Dort gibt es die besten veganen Karamellkekse. Sie heißen Punselie's Stroopkoekjes. Diese wurden mir von einem Freund empfohlen und ich habe die komplette Packung im Urlaub aufgegessen. Auch toll ist die Schokolade von Tony's. Die Schokolade ohne Kinderarbeit mit der besonderen Aufteilung in der Sorte dunkle Schokolade mit Mandeln und Salz. Und natürlich die Auswahl an Kokoswasser!


Ich freu mich schon auf den nächsten Urlaub und Holland ist auf jeden Fall auch wieder auf meiner Wunschliste.

Liebe Grüße
Razi


Sonntag, 13. August 2017

Ich - Einfach unverbesserlich 3

In diesem Jahr war ich leider noch nicht so oft im Kino. Aber in den neuen Minionsfilm musste ich natürlich. An Minionsaufklebern, -sammelbildern, -stofftieren und -gläsern kommt man seit Wochen schon nicht mehr vorbei.

In "Ich - einfach unverbesserlich 3" kämpfen Gru und die Minions mal wieder gegen das böse oder sind sie die Bösen? 
Gru's Freundin und seine Mädchen sind natürlich auch dabei und es gibt noch Familienzuwachs. Auch die Einhornflauschifans kommen nicht zu kurz. 

Der Film ist lustig und niedlich und geht wie immer ans Herz. Leider ist der Teil nicht so gut wie die anderen beiden Filme.

Wer Kinder hat, kann den Film gerne im Kino ansehen. Alle anderen können ihn später gemütlich auf der Couch ansehen und sich die 15 Euro für's Kino sparen.

Hier noch der Einblick in den Film.

Liebe Grüße
Razi

Mittwoch, 3. Mai 2017

Veganer Brunch in Heidelberg

Jeden letzen Sonntag im Monat findet in Heidelberg in der Leitstelle im Dezernat 16 ein veganer Mitbringbrunch statt. Organisiert wird der Brunch von Vegan in Heidelberg. Brötchen und verschiedene Aufstriche werden gestellt, den Rest bringen die Besucher mit. Wer nichts mitbringen kann, darf sich mit einer Spende für das Frühstück beteiligen. Jedoch kann man sich natürlich nur durch das bunte Angebot schlemmen, wenn auch jeder etwas mitgebracht hat. Als ich das erste Mal dort war gab es selbstgemachten Schokoaufstrich, verschiedene Kuchen, Quiche, Sommerrollen, veganes Mett und viele andere Köstlichkeiten. Außerdem gab es eine Verkostungsaktion mit verschiedenen Produkten, was ich richtig toll fand, weil ich gerne neue vegane Produkte ausprobieren möchte.

Letzten Sonntag war ich wieder beim Brunch und wieder absolut beeindruckt von den vielen Leckereien wie Bohnenmus, einem Tacosalat und mein persönliches Highlight einem Mohnzopf. Es war für jeden etwas dabei. Bei dem tollen Wetter konnte man auch vor der Leitstelle zusammen sitzen und frühstücken. Die Zeit verging wie im Flug und es hat richtig Spaß gemacht.

Es ist eine tolle Möglichkeit zu schlemmen aber auch um neue Menschen kennen zulernen oder sich gemütlich mit seinen Bekannten zu treffen. Mir hat es richtig gut gefallen und ich werde wieder zum veganen Brunch gehen.

Bilder habe ich leider völlig vergessen zu machen, aber wer neugierig ist, findet einige Eindrücke auf der Facebookseite von Vegan in Heidelberg.


Der nächste vegane Brunch findet am 28.05.2017 statt.

Liebe Grüße
Razi

Montag, 1. Mai 2017

Vegan in Konstanz

Im letzten Monat war ich für einige Tage in Konstanz. Es war mein zweiter Kurzurlaub, den ich völlig alleine verbracht habe und ich werde es wieder tun!

Konstanz und der Bodensee sind traumhaft. Zu der Zeit war es noch etwas windig, aber ich hatte jeden Tag Sonne und konnte spazieren gehen, joggen und die Stadt erkunden.



Mein Hotel lag etwa fünf Gehminuten vom Bahnhof und vom Bodensee entfernt. Vorab habe ich angefragt, ob es eine vegane Frühstücksmöglichkeit gibt und ich wurde total verwöhnt. Das Hotel ist klein und ich war im zweiten Stock untergebracht, aber das Personal ist super freundlich und zuvorkommend und mir hat es an nichts gefehlt. Meine Milchalternative durfte ich mir mir vorher aussuchen und diese wurde warm zu meinem Kaffee serviert. Außerdem gab es frische, natürlich vegane, Brötchen, verschiedene süße und herzhafte Aufstriche, eine Wurstalternative, Marmelade, Sojajoghurt und frisches Obst. Ich habe mich absolut wohl gefühlt! Das Hotel Hirschen kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen!


Spazieren und joggen am Bodensee entlang ist auch richtig gut, da die Wege breit und die Aussicht einfach wunderschön ist. Am SeaLife vorbei ist man in wenigen Minuten über die Grenze in der Schweiz in Kreuzlingen. Dort hatte ich das Gefühl, dass die Zeit einfach etwas langsamer vorbei geht. Ich hatte ein richtiges Urlaubsfeeling und konnte mich entspannen.



Vegane Köstlichkeiten gibt es in Konstanz auch einige. Leckeren Kaffee und verschiedene vegane Kuchen, aber auch kleine Speisen gibt es im Voglhaus. Drinnen ist es richtig gemütlich und man kann sich an ein Fenster kuscheln und Menschen beobachten oder sich mit anderen an einen langen Tisch setzen und gemeinsam essen. Dort habe ich mich nicht alleine gefühlt, aber auch nicht beobachtet. Das wär in Konstanz absolut mein Lieblingsort für Kuchen und meine Sojalatte oder was es dort gibt, den Muckefuck, Getreidekaffee mit Sojamilch in einer großen Tasse.




Lecker zu Abend gegessen habe ich im Sol, eine Cafébar mit veganem Essen. 



Ich hatte das Tagesessen Ratatouille mit Rosmarinkartoffeln. War richtig gut! Ein Nachtisch hat leider nicht mehr gepasst. Trotz Selbstbedienung ist es dort gemütlich und ich habe mich wohl gefühlt. Mir wurde alles genau erklärt und ich hab gut gegessen. Besonders toll fand ich auch, dass meine Lieblingsmusik kam, hab mich gleich gefühlt wie daheim.


Wer nicht immer nur essen gehen möchte, kann sich in Konstanz zwischen einem schönen Alnatura und einem Denns entscheiden. Beide Geschäfte sind riesig und auch dort wurde ich nett bedient. Bei Alnatura habe ich mir so eine Himbeerpraline gekauft mit Schokoladenüberzug. Sieht total lecker aus, schmeckt nur leider nicht wirklich nach was, schade. Gibts aber überall bei Alnatura bei den Backwaren. 


Für ein verlängertes Wochenende komme ich sicher wieder nach Konstanz!


Liebe Grüße

Razi

Dienstag, 7. März 2017

Vegane Kosmetik von Jean & Len

Womit putzt ich meine Zähne, was streiche ich jeden Tag in mein Gesicht, auf meine Haut, womit dusche ich und pflege meine Lippen? Ist das schädlich? Was nimmt man über die Haut auf?

Nach dem ganz aktuell die Stiftung Warentest Lippenflegeprodukte getestet hat, sicher auch für andere ein Thema.

Darüber sollte man schon nachdenken. Genügt Wasser und Seife?

Für mich im Moment noch nicht. Deshalb habe ich mich umgesehen, was die vegane Welt zu bieten hat und bin bei einer recht neuen Produktlinie von Jean & Len gelandet.

Ich habe die Lippenpflege, die Tagescreme und die Gesichtsreinigung ausprobiert. Inzwischen habe ich auch ein Shampoo dazu gekauft.

Die Lippenpflege begleitet mit schon länger und ich bin sehr zufrieden. Leider gehöre ich zu der süchtigen Lippenpflegefraktion und halte es für sehr wichtig hier besonders auf die Inhaltsstoffe zu achten. Da man doch auch immer wieder davon isst. Optisch ist die kleine Kugel wirklich schön und der Leitspruch der Marke ist auf den Deckel angebracht. "Was Deine Haut berührt, wird ein Teil von Dir"! 
Nach "Hugo" riecht die Pflege nicht wirklich, aber ich mag sie trotzdem sehr.


Die Tagescreme "Karma-Punkt" riecht angenehm und ist nicht zu fettig, genau richtig für meine Mischhaut. Leider gibt es bisher nur eine Sorte für alle Gesichter. Ich hoffe, dass es bald noch weitere Produkte für verschiedenen Hauttypen geben wird.

Die Gesichtsreinigung ist ein leichter Schaum, mit dem ich gut zurecht komme und für meine, im Moment schwierige Haut, angenehm. Schmutz und Make-Up werden entfernt und das Gesicht spannt nicht.


Das Shampoo ist super. Hier gibt es verschiedene Produkte für bestimmte Haartypen. Ich habe mich für das Repairshampoo "Alles wieder gut" entschieden, welches meine trockenen Haare glänzen lässt und nicht beschwert.

Die Lippenpflege habe ich bei Rossmann gekauft, Creme und Reiniger bei dm und das Shampoo bei der Drogerie Müller.

Ich bin ziemlich glücklich mit allen Produkten und werde noch weitere ausprobieren.

Liebe Grüße
Razi

Sonntag, 5. März 2017

Ginger Blue

Vor einigen Wochen war ich im Ginger Blue (ehemals Volkano) in Heidelberg zum Geburtstag einer lieben Bekannten. Das Restaurant liegt in der Stadt und doch offen auf einer freien Fläche mit guten Parkmöglichkeiten. Es ist gemütlich eingerichtet und die indirekte Beleuchtung mit den vielen Kerzen lädt zum entspannten Essen ein. Außerdem wird man von vier Hunden und einer Katze begrüßt, die natürlich nicht in die Küche dürfen, aber sich frei im Restaurantbereich bewegen und nicht aufdringlich sind. Wer mag wird auch gern belegt oder bekommt einen Kopf hingestreckt zum kraulen und streicheln. 

Das Angebote der Speisekarte beinhaltet vegane Gerichte aber auch Fleisch und Fisch.

Für mich gab es einen veganen Burger und eine vegane Schokomousse zum Nachtisch. 



Beides ziemlich lecker und der Service war super! Man fühlt sich sofort wohl, wird lieb bedient und kann gemütlich essen. Für den Sommer gibt es auch einen schönen Außenbereich mit vielen Lampen, den ich sicher auch ansehen werde und weitere Gerichte ausprobieren. 

Besonders verliebt war ich natürlich in Ginger, die Katze, die sich netterweise bereit erklärt hat mit mir zu kuscheln und ich wollte ungern ohne sie gehen.


Wer ein besonderes Restaurant sucht und freundlich bedient werden möchte:

Ginger Blue
Dossenheimer Landstr. 125
69121 Heidelberg

Liebe Grüße
Razi

Sonntag, 12. Februar 2017

3 Monate Vegan

Mein Fazit nach über drei Monaten "Vegan" ist richtig gut!

Ich habe viele nette Menschen kennengelernt, meine Blutwerte haben sich verbessert, ich vermisse keinen Käse und ich bin kommunikativer geworden. 

Dass tatsächlich schon über drei Monate vergangen sind, habe ich nicht wirklich gemerkt. Am Anfang habe ich es weitestgehend für mich behalten, da ich einfach für mich testen wollte, ob ich es überhaupt kann und will. Obwohl ich nicht wirklich Angst hatte es nicht durchzuhalten, denn meine Überzeugung steht an erster Stelle. 

Die Entzugserscheinungen hinsichtlich des Käseverzichts haben sich nicht eingestellt. Ich habe zwei Mal Käse vermisst aber nicht so sehr, dass ich es nicht aushalten konnte und inzwischen ist mir der Käse total egal. Ich habe vegane Käsescheiben probiert, die mir aber immer noch nicht schmecken und eine Lasagne mit veganem Käse überbacken, der ganz ok war, aber darauf kann ich in Zukunft auch gut verzichten. Zum Glück gibt es noch genug andere Nahrungsmittel.

Nachdem ich in meinem Umfeld mitgeteilt habe, dass ich den Kuchen (mit Milch und Ei) nicht essen werde oder auf der Weihnachtsfeier meinen eigenen Salat mitbringe, musste ich mir einiges anhören. Aber einige waren auch wenig überrascht oder neugierig, offen und vorurteilsfrei. Manche denken sich ihren Teil (sieht man an den Blicken), andere bombardieren mich mit Fragen oder drücken dumme Sprüche. Zu Weihnachten habe ich einige Bilder der Fleischbraten und nichtveganen Nachspeisen bekommen, aber damit kann ich leben. Mein Weihnachten bestand aus vollständig veganen Gerichten, denn ich habe alles selbst gekocht und fand mein Essen ziemlich gut und gelungen. Meine Familie fand es anders, meine Freunde waren offen und haben das Essen genossen. Eine meiner Kolleginnen hat mir einen veganen Nudelsalat zur Weihnachtsfeier gezaubert und ein Kollege extra einen veganen Kuchen gebacken, nur wegen mir!

Auch Essen gehen ist kein Problem. Da hatte ich etwas Bedenken, aber es gibt inzwischen so viele Möglichkeiten auch in Restaurants, die vegane Gerichte anbieten, dass es völlig stressfrei ist. Selbst auf dem Weihnachtsmarkt gab es ein veganes Angebot.

Beim Bäcker frage ich jetzt bei jedem Brötchen oder Brot was es genau beinhaltet, im Geschäft lese ich die Liste der Inhaltsstoffe, aber das schadet nicht sich damit intensiver zu beschäftigen und bisher waren alle freundlich. Außerdem habe ich viele andere vegane Menschen kennengelernt, die alle nett und offen waren. Jede Frage beantwortet haben und sehr herzlich sind. Man fühlt sich verbunden und es macht Spaß gemeinsam vegane Torte zu essen oder beim veganen Brunch Neues auszuprobieren. Natürlich geht es nicht nur um Essen sondern auch die Frage warum man denn auf tierische Produkte verzichtet. Es ist richtig und wichtig sich damit auseinander zusetzen.



Ich bereue meine Entscheidung keine Sekunde und freue mich, dass ich vegan lebe. Jeden Tag mache ich mir mehr Gedanken darüber und glaube, es gibt noch vieles was ich selbst ändern kann. Nicht nur die Ernährung sondern mein komplettes Leben betreffend. Mein Duschgel ist vegan, meine neuen Schuhe tierleidfrei und es gibt so viel worüber ich noch nachdenke und es ändern möchte.

Habt keine Angst, einfach machen!

Liebe Grüße
Razi

Samstag, 11. Februar 2017

Ayurvedaberatung

Mit der ayurvedischen Lehre beschäftige ich mich schon länger und habe im Internet auch bereits einen Test gemacht, welche Dosa wohl mir zuzuschreiben ist. Es geht dabei hauptsächlich um Ernährung aber auch den Umgang mit Körper und Geist.

Da es mich mehr interessiert hat und ich auch immer wieder auf anderen Blogs etwas über das Thema Ayurveda gelesen habe, war ich im letzten Jahr bei einer Ayurvedaberatung.

Eine Freundin hat mir davon erzählt und ich war sofort begeistert und wollte auch eine Beratung.

In einem ausgiebigen Gespräch wurde mein Essverhalten, Gesundheitszustand und sehr wichtig auch die Darmtätigkeit besprochen; aber auch alles andere beeinflusst unser Essverhalten und unsere Art zu leben.

Das Gespräch mit Frau Fischer war sehr locker und super angenehm. Es hat richtig Spaß gemacht und die Zeit verging wie im Flug!

Ich war so gespannt auf mein Ergebnis. Ob es mit meinem Internettest übereinstimmte und was ich in meinen Alltag einbauen konnte und verbessern.

Nach dem Gespräch bekam ich gleich schon viele Dinge für die nächsten Wochen mit auf den Weg und jede Menge Tipps.

Die Auswertungen meiner Beratung aber auch die Erfahrungen der letzten Wochen habe ich wieder mit Frau Fischer besprochen. Ich bin nicht, wie nach dem Internettest ermittelt ein reiner Kaphatyp sondern ein Mischtyp aus Kapha und Pitta.

Sie hat mir einen ausführlichen Plan erstellt, welche Lebensmittel für mich geeignet sind. Welche eher nicht und welche neutral sind. Was ich besser nicht kombinieren sollte und welche Morgenroutine für mich geeignet ist. Was ich sonst in meinem Alltag einbauen kann und was speziell für mich und meinem Typ für ein gesundes und glückliches Leben sinnvoll ist.

Viele der empfohlenen Dinge setze ich täglich um und versuche auch auf die nicht empfohlenen Lebensmittel zu verzichten, was mir noch nicht richtig gelingt. Ich werde aber den Plan nochmal genauer begutachten und möchte die ayurvedischen Anregungen fest in meinen Alltag einbauen. 

Bei weiteren Fragen, Änderungen in meinem Leben oder sonstigen Vorkommnissen kann ich mich immer bei Frau Fischer melden, die mich mit Tipps unterstütz, was ich richtig super finde!




Wer auch eine Ayurvedaberatung möchte oder sonst Fragen dazu hat, kann sich gerne melden bei:

Vera Fischer
Tel: 0173 6706913 oder
Mail: vera_fischer@web.de

Liebe Grüße
Razi